Die Vorarlberger lieben Fahrräder mit schnellem Antrieb

Vorarlberg / 08.06.2018 • 21:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ob beruflich oder in der Freizeit: Das E-Bike findet zumindest hier im Land immer mehr Zuspruch. vn/stiplovsek
Ob beruflich oder in der Freizeit: Das E-Bike findet zumindest hier im Land immer mehr Zuspruch. vn/stiplovsek

Bereits 25.000
E-Bikes sind im Land im Einsatz.

bregenz Elektro-Fahrräder sind die meistgekauften E-Fahrzeuge in Vorarlberg. Neben rund 1400 E-Autos und etwa 400 E-Motorrädern sind bereits mehr als 25.000 Elektro-Fahrräder im Einsatz. Der VCÖ betont, dass in Vorarlberg das Potenzial zur Verlagerung von Autofahrten auf E-Bikes sehr groß ist. Zwei Drittel der Autofahrten sind kürzer als 10 Kilometer, eine für E-Fahrräder ideale Distanz. Wichtig sind jedoch Ausbau und weitere Verbesserung der Radverkehr-Infrastruktur. Der VCÖ sieht den Bund gefordert, Länder und Gemeinden mit einer Rad-Infrastruktur-Milliarde zu unterstützen.

Allein im Vorjahr wurden in Vorarlberg mehr als 4000 Elektro-Räder gekauft. „Beim Fahrrad verlängert der Elektro-Motor im Unterschied zum Auto die Reichweite. Zudem sind Steigungen leicht zu bewältigen. Dadurch steckt im E-Fahrrad in Vorarlberg ein großes Potenzial, kürzere Autofahrten auf das Rad zu verlagern“, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Vor allem in Regionen mit wenigen öffentlichen Verkehrsverbindungen sowie in Ballungsräumen für die Fahrt vom Umland in die Stadt seien E-Bikes ideal.