Aus dem Polizeibericht

Vorarlberg / 19.04.2018 • 20:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Erst krachte der Fahrer in einen Zaun, dann in ein Geländer. Kapo
Erst krachte der Fahrer in einen Zaun, dann in ein Geländer. Kapo

An der Grenze gestoppt

Kiefersfelden, bregenz Eine 29-jährige Vorarlbergerin ist diese Woche ins Visier der deutschen Bundespolizei geraten. Die Beamten hatten die Frau und zwei Iraker bei Kontrollen auf der Autobahn in Kiefersfelden an der Tiroler Grenze aus dem Verkehr gezogen. Wie die Beamten mitteilten, wurde den beiden 21 und 27 Jahre alten Männern die Einreise verweigert, da ihre Papiere lediglich den Aufenthalt in Österreich gestatten würden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft konnte die 29-jährige Vorarlbergerin ihre Heimreise demnach erst antreten, nachdem sie eine sogenannte Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro gezahlt hatte. Sie werde sich voraussichtlich schon bald wegen „Einschleusens von Ausländern“ strafrechtlich verantworten müssen.

 

Kerze löst Feueralarm aus

Dornbirn Zu einem größeren Feuerwehreinsatz ist es am Donnerstag kurz vor Mittag in Dornbirn-Kehlegg gekommen. Nach Polizeiangaben war im oberen Geschoß eines Einfamilienhauses in einem Zimmer ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehrleute konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Als das Feuer ausbrach, waren die beiden Bewohner außer Haus. Ursache für den Brand dürfte laut Polizei eine Kerze gewesen sein, welche die beiden Hausbewohner vergessen hatten zu löschen.

 

Reifenwechsel mit Folgen

St. Margreten Hohen Sachschaden hat ein 59-jähriger Autofahrer in angetrunkenem Zustand im benachbarten St. Margreten verursacht. Erst war der Mann mit seinem Wagen in einen Zaun gekracht, danach in ein Brückengeländer. Als er versuchte, den rechten Vorderreifen seines Autos zu wechseln, traf die Polizei ein. Nach Angaben der Beamten war der Mann nicht nur fahrunfähig, sondern auch ohne Führerschein unterwegs gewesen. Diesen hatte er demnach bereits vor längerer Zeit schon abgeben müssen. Am Auto entstand 5000 Franken Schaden, an Zaun und Brückengeländer rund 4000 Franken.