Aus dem Polizeibericht

Vorarlberg / 21.05.2018 • 21:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Feuerwehrleute löschten die Glutnester und räumten den Heustock aus. FW Sulzberg
Feuerwehrleute löschten die Glutnester und räumten den Heustock aus. FW Sulzberg

Opferstock geplündert

Höchst Polizisten haben in Höchst einen mutmaßlichen Opferstockdieb festgenommen. Der 62 Jahre alte Mann soll nach ersten Erkenntnissen mehrmals in die Altarkasse der Höchster Pfarrkirche gegriffen haben. Das Tatwerkzeug stellten die Ermittler sicher, die Schadenssumme ist noch unbekannt. Der Mann hatte lediglich zwölf Euro dabei. Er wurde in die Justizanstalt Feldkirch gebracht.

 

Mit Blüten erwischt

Feldkirch Eine aufmerksame Bedienung eines Lokals in Feldkirch hat die Polizei am Wochenende direkt zu einem jungen Betrüger geführt. Der 19-Jährige hatte die Zeche mit einem falschen 50-Euro-Schein bezahlt, sich offenbar in Sicherheit gewähnt und sich noch in der Fußgängerzone aufgehalten, als die Polizei eintraf. Die Bedienstete entdeckte ihn in der Nähe. Der Feldkircher versuchte zu flüchten, konnte aber nach kurzer Verfolgung gefasst werden. Bei den Ermittlungen wurden 23 gefälschte 50 Euro-Geldnoten sowie Beweismaterial sichergestellt. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 

Heustock in Brand geraten

Sulzberg Zu einem größeren Feuerwehreinsatz ist es am Sonntagvormittag bei einem Bauernhof in Sulzberg gekommen. Der Landwirt (58) und sein Sohn (21) hatten starken Rauch im Heustock bemerkt und Alarm geschlagen. Die beiden konnten den Brand mit Feuerlöschern unter Kontrolle halten bis die Feuerwehr eintraf. Nach Polizeiangaben zogen sie sich dabei eine Rauchgasvergiftung zu. Sie wurden zur Beobachtung ins Spital nach Bregenz gebracht. Brandursache dürfte eine Überhitzung gewesen sein.