Faschingsfinale mit viel Tschimbum im Bezirk Bludenz

Vorarlberg / 05.03.2019 • 19:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Mählbira Umzug in Nüziders lockte wieder viele Faschingsfans an. VN/XL
Der Mählbira Umzug in Nüziders lockte wieder viele Faschingsfans an. VN/XL

Narren gaben zum Abschluss noch einmal Vollgas.

Bludenz „Bira, Bira Mähl“, „Stiera Stiera Ho“, „Fölla Fölla, Bätscha trölla“ und „Stiarle Stiarle Hoch“ tönte es gestern noch einmal. Ob in Nenzing, Nüziders, Braz oder St. Gallenkirch; zum Abschluss der diesjährigen Faschingssaison ging es im Bezirk Bludenz noch einmal ordentlich rund. Tausende Mäschgerle gingen bei den Umzügen auf die Straße und färbten diese mit ihren farbenfrohen Kostümen bunt ein. Ausgelassen wurden dabei die letzten Stunden der fünften Jahreszeit gefeiert. Die bunten Züge wurden von frühlingshaften Temperaturen und durchwegs schönem Wetter begleitete und sorgte dafür, dass die vielen Faschingsfans das bunte Treiben in vollen Zügen genießen konnten.

Jessica und Raphaela ließen sich den Nenzinger Umzug nicht entgehen. EM

Guggamusiken und Blaskapellen trugen ihren Teil dazu bei, dass beim Narrenvolk noch einmal beste Stimmung aufkam. Auch Spielgruppen-, Kindergarten- und Volksschulkinder mischten sich unter die Mäschgerle und zogen unter dem Beifall der zahlreichen Schaulustigen im Umzugstross mit. Dabei durfte natürlich der Zuckerle- und Konfettiregen nicht fehlen. Auch heuer hatten die Narren ihrem Ideenreichtum freien Lauf gelassen und etliche einfallsreichen Kostüme entworfen. Demnach darf man schon wieder gespannt sein, was das nächste Jahr an Kostümen bringt, wenn es dann wieder heißt: „Bira, Bira Mähl“, „Stiera Stiera Ho“, „Fölla Fölla, Bätscha trölla“, „Stiarle Stiarle Hoch“ und und und.

Viele Faschingsfans waren beim Umzug in Braz mit von der Partie. SW