Zehn Führerscheinabnahmen bei Aktion scharf

Vorarlberg / 06.03.2019 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Am Faschingsdienstag führte die Polizei in den Bezirken Feldkirch und Bludenz Schwerpunktkontrollen durch.VN/HB
Am Faschingsdienstag führte die Polizei in den Bezirken Feldkirch und Bludenz Schwerpunktkontrollen durch.VN/HB

Wieder Schwerpunktkontrolle zu Suchtgift und Alkohol im Straßenverkehr der Polzei.

Bludenz, Feldkirch Am Dienstag wurden in der Zeit von 16 bis 2.45 Uhr in den Bezirken Bludenz und Feldkirch Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Suchtmittel und Alkohol im Straßenverkehr durchgeführt. An den Kontrollen nahmen insgesamt 23 Beamte aus den Bezirken Bludenz und Feldkirch, der Landesverkehrsabteilung, der Stadtpolizei Feldkirch sowie zwei Polizeiärzte der Landespolizeidirektion Vorarlberg teil.

Insgesamt wurden 362 Alko-Vortests durchgeführt. Bei acht Lenkern wurde ein erhöhter Alkoholwert festgestellt, fünf davon wiesen einen Wert von über 0,8 Promille auf. Es wurden 23 klinische Untersuchungen (Suchtmittel) durchgeführt. Bei sieben Lenkern wurde eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel festgestellt. Insgesamt mussten zehn Lenker ihre Lenkerberechtigung an Ort und Stelle abgeben (Alkohol und Suchtgift). Drei Lenker waren ohne Lenkerberechtigung unterwegs, bei einem Fahrzeug mussten aufgrund technischer Mängel die Kennzeichen abgenommen werden.

18 weitere Anzeigen erfolgen wegen verschiedener Verwaltungsübertretungen und Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz. Zudem wurden 32 Organmandate wegen verschiedenen Verwaltungsübertretungen ausgestellt. In drei Fällen kam es zur Sicherstellung von Suchtgift (Marihuana).