Code Base Camp ist zum zweiten Mal Talenteschmiede für junge Nachwuchsprogrammierer

Vorarlberg / 07.03.2019 • 21:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die beiden Code Base Camp-Teilnehmerinnen sind an der FH Vorarlberg in ihr Abschlussprojekt vertieft. VN/Paulitsch
Die beiden Code Base Camp-Teilnehmerinnen sind an der FH Vorarlberg in ihr Abschlussprojekt vertieft. VN/Paulitsch

Jugendliche bekommen in dem von Russmedia und der Fachhochschule Vorarlberg organisierten Projekt Einblicke in das Programmieren und Webdesign.

Dornbirn In zwei Computerlaboren an der FH Vorarlberg herrscht volle Konzentration. Die knapp 50 Teilnehmer des Code Base Camps befinden sich gerade im vierten Modul. Die Jugendlichen entwickeln und programmieren an sieben Freitagnachmittagen ein Spiel.

Für die unterstützenden Unternehmen ist die zweite Auflage des Code Base Camps ein wichtiger Schritt. „Das Camp hat den jungen Teilnehmern eine tolle Möglichkeit geboten in die Welt des Programmierens einzutauchen – Fähigkeiten, die in der Arbeitswelt immer wichtiger werden“, ist Hubert Rhomberg, Geschäftsführer Rhomberg Gruppe, begeistert. Christoph Märk, IT-Leiter illwerke vkw, ist erstaunt, wie schnell die Teilnehmer der „Code Base“ die neuen Technologien effektiv einsetzen können. „Das Camp kann eine Grundlage für eine Berufsausbildung in der IT-Branche sein.“

Gute Jobaussichten sieht Elisabeth Paterno von Blum, Abteilung Mitarbeitergewinnung. „Wir sind dabei, alle Lebensbereiche zu digitalisieren. Hinter dieser Digitalisierung steckt Software, die entwickelt, angepasst und optimiert werden muss.“ Nadja Lenz von der Human Resources Abteilung bei Omicron attestiert Programmiererinnen und Programmierern beste Zukunftsaussichten und verrät: „Bei uns hat der größte Teil der derzeit offenen Stellen einen Software-Bezug.“ Dieses Camp unterstützt auch den Wirtschaftsstandort Vorarlberg dabei, stark und innovativ zu bleiben. „Um erfolgreich zu bleiben, braucht es topausgebildete Fachkräfte, auch im digitalen Bereich“, unterstreicht Landesrätin Barbara Schöbi-Fink die Bedeutung einer digitalen Ausbildung. „Wir brauchen die klügsten Köpfe. Gerade das Wissen um digitale Technologien wird uns hier den entscheidenden Vorsprung verschaffen“, ist WKV-Direktor Christoph Jenny, überzeugt.

Sommercamp-Anmeldungen

Auch heuer gibt es das Sommercamp für angehende Programmierer wieder. Eines findet vom 5. bis 16. August 2019 bei Omicron in Klaus und das zweite vom 19. bis 30. August 2019 bei Russmedia in Schwarzach statt. Anmeldungen sind noch bis zum 15. März auf www.code-base.at möglich.

Umfrage: Was programmierst du im 4. Modul des Code Base Camps?

 Im aktuellen Modul des Code Base Camps will ich mit drei weiteren Teilnehmern ein Spiel programmieren. Es soll ein Coconut-Clicker werden. Da wir uns vorher gefunden haben, sind wir schon voll durchgeplant und bereit für die Aufgabe. Samuel Willi, 13, Riefensberg
Im aktuellen Modul des Code Base Camps will ich mit drei weiteren Teilnehmern ein Spiel programmieren. Es soll ein Coconut-Clicker werden. Da wir uns vorher gefunden haben, sind wir schon voll durchgeplant und bereit für die Aufgabe. Samuel Willi, 13, Riefensberg
Ich habe mich mit einem Kollegen abgesprochen und werde gemeinsam mit ihm ein Jump'n'Run-Spiel programmieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir noch in diesem Modul damit fertig werden. Alexander Schramm, 14, Bregenz
Ich habe mich mit einem Kollegen abgesprochen und werde gemeinsam mit ihm ein Jump’n’Run-Spiel programmieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir noch in diesem Modul damit fertig werden. Alexander Schramm, 14, Bregenz
Bei mir steht ein Pong, ein Tennisspiel, auf dem Plan. Ich habe mich schon vor längerer Zeit dafür entschieden. Mir ist es wichtig, dass ich beim Programmieren das Erlernte einbauen kann. Benjamin Begander, 14, Dornbirn