Anklage wegen Amtsmissbrauchs

13.03.2019 • 21:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch Nach einem Dreifachmord in Hohenems mit insgesamt vier Toten im September 2017 werden nun einem Polizisten Versäumnisse vorgeworfen. Er habe zu lange nicht auf eingegangene Notrufe reagiert. Der Polizist wird sich vor Gericht wegen Amtsmissbrauchs verantworten müssen.

Laut Anklage habe der Beamte eine Viertelstunde lang nicht auf Notrufe reagiert. Diese könnte dazu geführt haben, dass die Einsatzkräfte nicht rechtzeitig vor Ort waren, um die Bluttat zu verhindern. Ein 38-Jähriger hat 2017 seine Frau, seine beiden Kinder und sich selbst getötet.