Caritas koordiniert Nothilfe vor Ort

Vorarlberg / 22.03.2019 • 19:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch Nach Zyklon „Idai“, der in Mosambik wütete, gibt die Caritas Vorarlberg eine düstere Einschätzung: „Es fehlt an Trinkwasser, Lebensmitteln und Medikamenten.“ Heute Samstag wird mit Harald Grabher ein Experte entsandt, der die Nothilfe vor Ort koordinieren soll. Vor allem die Stadt Beira mit rund 500.000 Einwohnern wurde schwer beschädigt. Betroffene Regionen kämpfen mit schweren Überschwemmungen. Mosambik ist ein Partnerland der Caritas. Für die Soforthilfe werden Spenden dringend benötigt. Längerfristig setzt die Caritas Maßnahmen zum Wiederaufbau von Existenzen. Den heutigen VN liegt ein Spendenerlagschein bei. Weitere Hilfe, Raiba Feldkirch, IBAN AT 32 3742 2000 0004 0006; Online: www.caritas-vorarlberg.at