Stuben am Arlberg: 200 Kubikmeter Fels donnerten zu Tal

Vorarlberg / 02.04.2019 • 20:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Felsplatte löste sich im Bereich des sogenannten „Stubigernagels“. Polizei

Abstürzendes Geröll richtete weder Personen- noch Sachschaden an.

Stuben am Arlberg Am Dienstag um 9 Uhr kam es in Stuben am Arlberg, nördlich der Arlbergpassstraße (L 197), zu einem Felssturz. Im Bereich des sogenannten „Stubigernagels“ auf rund 1900 Meter Seehöhe löste sich eine etwa 200 Kubikmeter große Felsplatte, die anschließend zu Tal stürzte, dabei in mehrere Teile zersprang und etwa 200 Meter vor der Arlbergpassstraße vom Schnee eingebremst zum Stillstand kam. Der Felssturz dürfte sich vermutlich aufgrund der erheblichen Erwärmung (Auftauen) ereignet haben. Verletzt wurde niemand, es entstand auch kein Sachschaden.

Die Felsbrocken wurden vom Schnee aufgehalten.
Die Felsbrocken wurden vom Schnee aufgehalten.