Matura 2019: Kandidatin Emma Danko erzählt, wie sie sich vorbereitet

Vorarlberg / 07.04.2019 • 17:52 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Emma macht sich keine Sorgen. Die kluge Bludenzerin wird sich nach Ostern gezielt auf die schriftliche Matura vorbereiten. Danko

Am 6. Mai starten in allen höheren Schulen der Republik die diesjährigen Reifeprüfungen mit den Klausurarbeiten.

Bludenz, Schwarzach Emma Danko macht sich noch keine Sorgen. Das wird sie auch bis zum 6. Mai nicht tun. „Die Matura kommt zwar näher, aber es ist noch keine wirkliche Spannung da“, sagt die 17-Jährige, die am BG Bludenz die Kultur-und Sprachenklasse 8a besucht. Klar seien die Vorboten der Reifeprüfung schon da. „In Mathe etwa lernen wir nichts Neues mehr. Es wird nur wiederholt.“ Eine Schularbeit gibt es für Emma und ihre 23 Kolleginnen und Kollegen noch: in Französisch. Für Emma wird das kein Problem sein. Sie ist sprachlich hervorragend. Das kommt nicht von ungefähr. Ihre Mutter ist Schauspielerin, ihr Vater Englisch- und Deutschlehrer.

Wunsch Auslandsstudium

Die Bludenzerin plant, sich nach den Osterferien so richtig ins Zeug zu legen. „Dann lerne ich wahrscheinlich auch gemeinsam mit anderen.“ Ihr Schwerpunkt wird dabei auf Mathematik liegen. Ihre Klasse ist eine eingeschworene Gemeinschaft. „Fast alle von unserer 8a kennen sich schon seit der ersten Klasse. Da wächst schon was zusammen.“ Emma möchte nach der Matura unbedingt im Ausland studieren. Den Haag ist ein möglicher Studienort. „Aber das ist noch nicht sicher. Ich will etwas Kreatives studieren: Grafikdesign, vielleicht aber auch Journalismus“, verrät die Noch-Gymnasiastin. Freilich will sie sich zuerst auf die Herausforderung Matura konzentrieren.

Aufgabenpakete trudeln ein

Matura 2019 in Vorarlberg heißt: Es sind insgesamt 1791 Schülerinnen und Schüler gemeldet, 825 Kandidatinnen und Kandidaten an den insgesamt 14 Gymnasien, 966 an den 16 berufsbildenden höheren Bildungsstätten des Landes.

Große Herausforderungen im Ablauf der zum fünften (AHS) bzw. zum vierten Mal (BHS) durchgeführten Zentralreifeprüfungen gibt es nicht. „Es hat sich alles gut eingespielt“, berichtet Reinhard Sepp (55), Direktor am BRG/BORG Schoren. Die von den einzelnen Schulen bereits im Jänner bestellten Aufgabenpakete werden ab jetzt nach und nach zugestellt und müssen danach gut verwahrt werden. Jede Schule musste im Vorfeld drei Personen bekannt geben, die die Aufgabenpakete entgegennehmen dürfen. „Bei uns haben wir darauf geschaut, dass von diesen drei Personen eine immer ganz sicher an der Schule ist“, ergänzt Sepp.

Bereits im Jänner mussten die Aufgabenpakete bestellt werden. Jetzt werden sie geliefert.“

Reinhard Sepp, Direktor BRG Dornbirn-Schoren

Klare Regeln

Die Pakete mit den Aufgaben müssen am Tag der Klausur entsiegelt werden, und zwar vor den Schülern. Die Zeitvorgaben sind bei den schriftlichen Prüfungsfächern je nach Fach unterschiedlich. Selbstverständlich müssen die Kandidaten vor der Prüfung ihre Smartphones abgeben. Abgabetermine der einzelnen Kandidaten und Toilettengänge werden genau registriert.

Nahezu abgeschlossen sind die Präsentationen der Vorwissenschaftlichen Arbeiten an den AHS sowie die Diplomarbeiten an den berufsbildenden höheren Schulen. „Da gab es wieder viele bemerkenswerte Vorträge zu Themen, die die Schüler interessieren“, bilanziert Andreas Kappaurer (58), pädagogischer Leiter der Bildungsdirektion Vorarlberg. Die bevorstehende schriftliche Klausur sieht auch Kappaurer gut auf Schiene.

Matura 2019 in Vorarlberg

1791 Kandidatinnen und Kandidaten sind gemeldet

AHS: 825 Schülerinnen und Schüler aus 43 Klassen in 14 Schulen

HAK: 281 Schülerinnen und Schüler aus 14 Klassen in fünf Schulen

HTL 370 Schülerinnen und Schüler aus 18 Klassen in drei Schulen

HUM 315 Schülerinnen und Schüler aus 13 Klassen in sieben Schulen

Maturazeitplan 6. Mai Spanisch, 7. Mai Deutsch, 8. Mai Mathematik, 9. Mai Französisch, 10. Mai Englisch, 13. Mai Latein, 14. Mai Italienisch

Kompensationsprüfungen 28. und 29. Mai

Mündliche Prüfungen ab 3. Juni

Ab 6. Mai ist es wieder so weit:Die Reifeprüfung startet mit den schriftlichen Klausuren. In Vorarlberg sind 1791 Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet.VN/Steurer
Ab 6. Mai ist es wieder so weit:Die Reifeprüfung startet mit den schriftlichen Klausuren. In Vorarlberg sind 1791 Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet.VN/Steurer