Missen ganz privat: Lara aus Bregenz hat ihre Selbstzweifel überwunden

Vorarlberg / 07.04.2019 • 14:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Lara A. aus Bregenz geht mit der Startnummer 7 ins Rennen um den Missen-Titel. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrer Familie. VN/Steurer

Familie ist für die 18-jährige Lara aus Bregenz das Wichtigste im Leben.

Tanja Schwendinger

Bregenz Von allein hätte sich Lara A. aus Bregenz wohl nicht für die Vorarlberger Misswahl beworben. „Ich habe früher an mir selbst gezweifelt und mich nicht schön gefunden. Meine Mutter hat mich dazu ermutigt und mir gesagt, dass ich ein tolles Model wäre“, erzählt die Unterländerin mit türkischen Wurzeln. Im November nahm sie daher ihren ganzen Mut zusammen und kam zum Misswahl-Casting. „Ich bin überglücklich, dass ich diese Entscheidung getroffen habe. Ich habe meine Selbstzweifel überwunden und genieße die Zeit in vollen Zügen.“ Auch Freundschaften seien in dieser kurzen Zeit entstanden. „Wir sehen uns überhaupt nicht als Konkurrentinnen. Ich würde es jeder gönnen, zu gewinnen.“ Derzeit besucht die 18-Jährige den Aufbaulehrgang der HAK Bregenz, den sie in zwei Jahren mit der Matura abschließen möchte. Ihr Lieblingsfach: Buchhaltung. „Das liegt mir einfach“, erzählt sie mit einem Schmunzeln.

Darum möchte Lara aus Bregenz Miss Vorarlberg werden.

Lara bezeichnet sich selbst als Familienmensch. Die 173 cm große Misswahl-Kandidatin ist mit sechs Geschwistern aufgewachsen. „Familie ist das Wertvollste im Leben. Ich verbringe jede freie Minute mit ihr. Wir können gemeinsam lachen und weinen.“ Auch bei der Misswahl wird sie von ihrer Familie angefeuert. Dem Abend selbst blickt sie optimistisch entgegen. „Ich bin ein positiver und fröhlicher Mensch und hoffe, die Jury damit zu überzeugen.“

Die Vorarlberger Misswahl findet am 12. April, 19.30 Uhr in der Halle 12 im Dornbirner Messequartier statt. Die Tickets sind ausverkauft.