Maßnahmen gegen illegales Glücksspiel in Vorarlberg zeigen Wirkung

Vorarlberg / 08.04.2019 • 11:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Sonderkommission (SOKO) Glücksspiel setzt ihre Kontrollen konsequent fort. VN/Paulitsch

Zwölf Kontrollen, zwei Betriebsschließungen und elf Androhungen im ersten Quartal 2019.

Bregenz Bei den Glücksspiel-Kontrollen in Vorarlberg im ersten Quartal 2019 hat sich erneut die Wichtigkeit dieser Maßnahmen gezeigt. „Das aktive Hinschauen aller behördlichen und polizeilichen Organe im Kampf gegen das illegale Glücksspiel ist im Interesse des Spieler- und Jugendschutzes notwendig. Die Kontrollen werden konsequent fortgesetzt“, betont Sicherheitslandesrat Christian Gantner.

Laut Mitteilung der Bezirkshauptmannschaften wurden von Jänner bis März 2019 im Bereich des Glücksspiels insgesamt zwölf Kontrollen durchgeführt. Im Zuge dessen wurden zwei Betriebe geschlossen und elf Betriebsschließungen angedroht. Im Bereich Wetten wurden insgesamt neun Kontrollen durchgeführt.

„Es geht hierbei um den Schutz von Menschen aller Altersgruppen vor den Gefahren der Spielsucht mit all ihren sozialen und wirtschaftlichen Folgen sowie um den Jugendschutz“, so Landesrat Gantner. Er spricht einmal mehr den Organen der Bezirkshauptmannschaften, der Sicherheitsexekutive und der Finanzpolizei seinen Dank für deren besonderen Einsatz bei der Bekämpfung des illegalen Glücksspiels im Land aus.