Missen ganz privat: Nina aus Höchst möchte in die Fußstapfen einer erfolgreichen Miss treten

Vorarlberg / 09.04.2019 • 11:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Nina aus Höchst möchte bei der Misswahl hoch hinaus. Sie geht mit der Startnummer 9 ins Rennen um den Titel.VN/STeurer

Ex-Miss Vorarlberg Annette Nussbaumer ist das große Vorbild von Misswahl-Kandidatin Nina aus Höchst.

Tanja Schwendinger

Höchst Ihr ganzes Leben schon pendelt die 20-jährige Nina zwischen Tirol und Vorarlberg. „Mein Vater kommt aus Höchst, meine Mutter aus Ischgl, dort führt unsere Familie auch ein Hotel“, erzählt die 175 cm große Misswahl-Kandidatin.
Vor Kurzem hat Nina jedoch ihre Zelte fest in Höchst aufgeschlagen und ein Studium an der Pädagogischen Hochschule in Feldkirch begonnen. „Ich studiere Deutsch und Englisch auf Lehramt. Schon als Kind habe ich bei meiner Schwester Lehrerin gespielt“, erinnert sie sich mit einem Schmunzeln und betont gleichzeitig, ihren Traumberuf gefunden zu haben.

Vor Menschen zu stehen genießt die 20-Jährige, die in ihrer Freizeit gerne reitet und Ski fährt, in vollen Zügen. „Ich habe schon in der Schule gerne Referate gehalten. Ich bin ein Mensch, der viel und gerne redet.“ Auch auf dem Laufsteg kennt Nina keine Nervosität. Modelerfahrung bringt die Stundentin nämlich schon mit. „Zu meinem 18. Geburtstag habe ich ein Fotoshooting mit dem italienischen Fotografen Maurizio Montani von meiner Mutter geschenkt bekommen. Das war eine tolle Erfahrung.“

Ihr großes Vorbild ist Lady-Model Annette Nussbaumer, die vor exakt 40 Jahren zur Miss Vorarlberg gekürt wurde. „Sie ist meine Nachbarin und eine sehr gute Freundin von mir. Sie hat mir gezeigt, dass man als Miss Karriere machen kann. Ich sehe sie daher als großes Vorbild – in jeder Hinsicht.“

Draum möchte Nina aus Höchst Miss Vorarlberg werden.

Die Vorarlberger Misswahl findet am 12. April um 19.30 Uhr in der Halle 12 im Messequartier in Dornbirn statt. Die Tickets sind ausverkauft.