Ehrenamtliche Initiative „z´Kobla dahoam“ zieht Bilanz

Vorarlberg / 21.04.2019 • 12:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Unter anderem organisiert der Verein das monatlich stattfindende Reparatur-Café in der Gemeinde. LOACKER

Seit rund vier Jahren bietet der Verein verschiedenste Dienste in der Kummenberggemeinde an.

Koblach Im Oktober 2015 startete die freiwillige Initiative „z’Kobla dahoam – Kobler helfand Kobler“. Die Idee dahinter ist, dass Freiwillige ihre Dienste und Fähigkeiten den Hilfesuchenden im Ort zur Verfügung stellen.

2774 Stunden im Einsatz für Koblach

Als Ergänzung zu den bestehenden sozialen Einrichtungen in der Gemeinde bietet die Initiative auf diese Weise zusätzliche Hilfsdienste an. Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass diese Hilfe in Koblach immer wieder gerne angenommen wird. So wurden seit dem Start im Herbst 2015 bis zum Ende des vergangenen Jahres 1351 verschiedene Einsätze mit insgesamt 2774 Stunden für die Bevölkerung von Koblach geleistet. Im Detail liest sich das so: 703 Stunden als Lesepaten in der Volksschule, 260 Stunden für Aktivitäten im Haus Koblach, 498 Stunden für soziales Miteinander, 405 Stunden für technische Hilfe in Haus und Garten, 320 Stunden für Mobilität und Fahrdienste, 468 Stunden für Frühstück, Sprachencafé und Hausbesuche sowie 120 Stunden für diverse Hilfsdienste wie beispielsweise Rikschafahrten, Einkäufe, Förderunterricht, Kurse und dergleichen.

Reparatur-Café auch in Koblach

Seit dem vergangenen Jahr bietet die Initiative nun auch für Koblach ein Reparatur-Café an. In den Räumlichkeiten der ehemaligen Säuglingsfürsorge in der Mittelschule werden jeweils am ersten Samstag des Monats Elektrogeräte repariert, und auch das Reparatur-Café für Textilien ist immer gut besucht. Sehr beliebt sind aber auch das gemeinsame Stricken im Haus Koblach oder das gemeinsame Frühstück.

Um den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortsetzen zu können beziehungsweise das Angebot in der Gemeinde Koblach laufend auszubauen, ist die Initiative immer auf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen Helfern. Interessierte können sich unter zkobla.dahoam@koblach.at melden. MIMA