Toller Saisonabschluss auf Firngleitern im Montafon

Vorarlberg / 23.04.2019 • 15:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Toller Saisonabschluss auf Firngleitern im Montafon
Der Verein Figl Fan Frastanz war mit zahlreichen Teilnehmern nach Gaschurn gekommen.TAGWERKER

2. Ländle Figltag stieß auf großes Interesse.

Gaschurn Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen und beste Schneebedingungen herrschten anlässlich des zweiten Ländle Figltags an diesem Wochenende im Skigebiet Silvretta Montafon. Rund 140 Starter aus Vorarlberg, Liechtenstein und Tirol genossen den herrlichen Abschluss der diesjährigen Wintersaison im Montafon und verbrachten den Tag auf den 66 Zentimeter kurzen Firngleitern. Gekleidet in Dirndl, Lederhose oder auch im sportlichen Rennanzug duellierten sich die Wintersportfreunde auf dem anspruchsvollen Riesentorlaufkurs, der von den beiden veranstaltenden Skiclubs aus Gaschurn und Partenen ausgeflaggt worden war.

Rodler auf zwei Brettern

Ob in der Rennklasse oder in der Hobbyklasse, das Publikum konnte zahlreiche großartige Leistungen bejubeln. Den Titel der Tagesschnellsten sicherten sich Petra Sagmeister aus Bürs und Bernd Bortolotti aus Dornbirn mit zwei hervorragenden Läufen. Im Duell um zwei gleichmäßige Zeitläufe setzten sich Raphaela Wolf aus Vandans und Walter Allgäuer aus Frastanz durch.

 Bernd Bortolotti zog in schicker Lederhose die Pisten hinunter.
Bernd Bortolotti zog in schicker Lederhose die Pisten hinunter.

Dass die Bludenzer Rennrodler nicht nur in den Eiskanälen dieser Welt zu den Besten gehören, bewiesen die zwei WM-Medaillengewinner Jonas Müller und Thomas Steu, die zum ersten Mal in ihrer Karriere auch auf Firngleitern eine gute Figur machten. Begeistert von der Atmosphäre und der Kameradschaft zeigte sich auch der Bürgermeister aus Gaschurn, Martin Netzer, der es sich ebenfalls nicht nehmen ließ in der Hobbyklasse an den Start zu gehen.

Livemusik und gute Laune

Die verantwortlichen Obleute der Skiklubs, Walter Marinac (SC Gaschurn) und Margit Klehenz (SCS Partenen), freuten sich über die zahlreichen Starter und hatten mit ihrem Team sichtlich viel Spaß. Zufrieden resümierten auch die Initiatoren der Veranstaltung, Katharina Tagwerker und Josef Manahl, konnte doch die hervorragende Teilnehmerzahl vom Premierenjahr nochmals gesteigert werden. Bei der anschließenden Siegerehrung mit Livemusik beim Zielhaus am Spatla-Lift wurde ausgiebig gefeiert und alle waren sich am Ende einig, dass es auch nächstes Jahr wieder heißen soll: Auf die Figl, fertig, los.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.