Klimaneutral leben im Praxistest

02.05.2019 • 15:27 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit den Teilnehmern wurden bei der Auftaktveranstaltung in Krumbach erste konkrete Maßnahmen für den Praxistest vereinbart. me
Mit den Teilnehmern wurden bei der Auftaktveranstaltung in Krumbach erste konkrete Maßnahmen für den Praxistest vereinbart. me

15 Haushalte im Vorderwald versuchen im Mai 2019 das Pariser Klimaziel zu erreichen.

Krumbach Die acht Gemeinden der Energieregion Vorderwald wollen nicht warten, bis sich Gesetze und Rahmenbedingungen von selbst ändern, sondern probieren, ob es bereits heute im Vorderwald gelingt, klimaneutral zu leben. Deshalb machen im Rahmen des Projekts „Paris – Vorderwald“ 15 Haushalte gemeinsam mit der Energieregion vier Wochen lang den Praxistest. Vier Wochen lang ausprobieren, was die Weltpolitik in Paris beschlossen hat. Dabei bekommen die Haushalte vielfältige und maßgeschneiderte Unterstützung, um ihr Ziel zu erreichen.

Persönliche Klimaschutzziele

2015 von der Weltpolitik bei der Klimakonferenz in Paris beschlossen: Wir müssen den Treibhausgas-Ausstoß bis Mitte dieses Jahrhunderts auf Null reduzieren. Nur so gelingt es, die Temperaturerhöhung unserer Erde auf maximal zwei Grad zu begrenzen. Gelingt das nicht, ist das Überleben auf der Erde in Gefahr. Im Rahmen des Projekts „Paris – Vorderwald“ soll geklärt werden: Gelingt es, im ländlichen Raum bis 2050 klimaneutral zu leben? 15 sehr unterschiedliche Haushalte haben ihren eigenen Treibhausgasausstoß analysiert und überlegen sich derzeit Maßnahmen, mit denen sie während des Monats Mai ihr persönliches Klimaschutzziel praktisch testen. Wie weit können die Haushalte ihre Emissionen reduzieren? Was liegt außerhalb ihres Einflussbereichs? Was muss sich also politisch ändern, damit es gelingt, die gesetzten Ziele zu erreichen? Die Haushalte haben ein kleines Sachbudget zur Verfügung, mit dem sie Maßnahmen zur Zielerreichung finanzieren können. Das geht vom Leuchtmitteltausch oder Haustechnik- und Stromsparcheck über das Testen von Elektroautos oder Elektrofahrrädern bis zum Kochworkshop oder zur Gemüsekiste sowie zum regionalen Fleischpaket. Damit die Haushalte mit insgesamt 76 Personen leicht erkennen, wie nah sie dem Klimaziel mit welcher Maßnahme kommen, wurde eine App, basierend auf der Methode „Ein guter Tag hat 100 Punkte“, entwickelt. Dabei sind die Treibhausgasemissionen auf Punkte und Tageswerte umgerechnet. Das Pariser Klimaziel ist der 100-Punkte- Tag. Derzeit liegt der Durchschnitt in Österreich bei 450 Punkten/Tag. Die Teilnehmer aus dem Vorderwald liegen mit einem Durchschnitt von 170 Punkten schon jetzt weit darunter. Um die 100 Punkte zu erreichen, wurden bei der Auftaktveranstaltung im Pfarrhaus Krumbach zahlreiche Vorsätze für den vierwöchigen Praxistest vereinbart.

Pilotprojekt

Das Projekt „Paris – Vorderwald“ ist ein Pilotprojekt der acht Gemeinden der Energieregion Vorderwald, unterstützt durch den Klima- und Energiefonds und das Land Vorarlberg. Projektpartner ist Kairos aus Bregenz. Begleitet wird das Projekt von der Energieautonomie Vorarlberg, der Illwerke VKW Gruppe und vom Energieinstitut Vorarlberg. Weitere Infos www.energieregion-vorderwald.at. ME