Spatenstich für Kindergarten in Bregenz

02.05.2019 • 11:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei strömendem Regen feierten die Kinder von St. Gebhard den Spatenstich für ihren neuen Kindergarten. fst

Baustart für Kindergarten St. Gebhard, Fertigstellung für Herbst 2020 geplant.

BREGENZ Nachdem Finanzierung und Auftragsvergabe von der Stadtvertretung abgesegnet waren, konnte man letzte Woche Freitag bei strömendem Regen auf dem Gelände des alten Kindergartens St. Gebhard in kleinstem Kreise den Spatenstich für den Neubau feiern.

Für die 17 Kinder, die unter der Führung von Kindergartenleiterin Ingrid Grestenberger und ihrer Kollegin Tina Gath an dem Fest mitwirkten, war zwar nur ein großes Loch zu sehen, das die Bagger ausgehoben hatten, spätestens im Herbst 2020 werden aber in dem neuen Haus sechs anstelle der bisherigen drei Gruppen einen nach Plänen der Architekten Dorner und Matt konzipierten, modernen Betreuungsort vorfinden.

Zweistöckiges Gebäude

Dieser wird, wie in der VN Heimat berichtet, auf einer Bruttogeschoßfläche von 1935 Quadratmetern neben den sechs Gruppenräumen samt Nebenräumen, Balkonen, Garderoben und WCs auch noch einen großen Bewegungsraum, einen Multifunktionsraum, Büro- und Besprechungsräume, einen Raum für Sprachtherapie etc. umfassen.

Das zweistöckige Gebäude mit einer Gesamtkubatur von
8268 m3 wird durch einen Lift erschlossen und barrierefrei ausgeführt. Der Kindergarten wird bauökologisch in Passivhausqualität mit kontrollierter Be- und Entlüftung, Biogas-Heizanlage und Fotovoltaik-Anlage errichtet.

Grundeigentümer ist die unmittelbar angrenzende Pfarre
St. Gebhard. Mit ihr wurde ein Baurechtsvertrag für die nächsten 70 Jahre abgeschlossen. Alles in allem investiert die Stadt in den Neubau 6,3 Millionen Euro netto. Beim Spatenstich in kleinem Kreise waren neben Bürgermeister Markus Linhart unter anderen Vizebürgermeisterin Sandra Schoch, die Stadträtinnen Ingrid Hopfner und Veronika Marte sowie die Stadträte Michael Rauth und Philipp Kuner mit dabei. FST