Eröffnung der neuen Rettungszentrale in Hohenems

Vorarlberg / 03.05.2019 • 19:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
2,5 Millionen Euro kostete der neue RK-Stützpunkt. STH
2,5 Millionen Euro kostete der neue RK-Stützpunkt. STH

Hohenems Die Rotkreuzabteilung und die Bergrettung Hohenems feiern heute, Samstag, die Eröffnung der neuen Rettungszentrale in der Kaiserin-Elisabeth-Straße 8. Zum gleichzeitig stattfindenden Tag der offenen Tür von 9 bis 16.30 Uhr ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. „Eine funktionierende und reibungslose Notfallversorgung ist für Hohenems und die umliegende Region amKumma sehr wichtig. Diese ist nur durch das zum größten Teil ehrenamtliche Engagement der Rotkreuzmitarbeiter möglich“, lobt Bürgermeister Dieter Egger.

Unter dem Neubaugebäude findet sich nun auch eine Tiefgarage für 40 Fahrzeuge, welche für das Krankenhauspersonal und das Rotkreuzpersonal gebaut wurde. Den benötigten Baugrund stellt die Krankenhaus-Betriebsgesellschaft im Baurecht zur Verfügung. Für die Tiefgarage sind Kosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro berechnet. Der Neubau des Rotkreuzstützpunkts ist mit einer Nettosumme von rund 2,5 Millionen Euro berechnet und wird durch die Stadt Hohenems und die umliegenden Gemeinden Altach, Götzis, Koblach und Mäder sowie durch eine Bedarfszuweisung des Landes finanziert.