Spatenstich für Frastanzer Millionen-Bildungsinvestition

03.05.2019 • 06:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Spatenstich für die Erweiterung und Sanierung der bestehenden Volksschule Hofen zu einem modernen Bildungszentrum wurde am Donnerstagabend gesetzt. VN/SCHWEIGKOFLER

Mit dem Spatenstich ist der offizielle Baustart für das 20 Millionen Euro teure Bildungszentrum Hofen in Frastanz erfolgt. Hier werden ab 2021 Kinder von Alter von 1,5 Jahren bis Ende des Volksschulalters nach einem neuen pädagogischen Konzept gefördert, betreut und unterrichtet.

Gernot Schweigkofler

Frastanz Es sind ein paar Jahre ins Land gegangen, ehe der Spatenstich für das Bildungszentrum Hofen in Frastanz erfolgen konnte. Daran erinnerte der Frastanzer Bürgermeister Eugen Gabriel in seinen Dankesworten. Jetzt ist es aber endlich so weit, in der Walgaugemeinde sind die Bagger angerollt und es wird gebaut: 20,1 Millionen Euro investiert man in das Bildungszentrum, in dem ab 2021 Volksschüler, Kindergärtler und Kleinkindbetreuung unter einem Dach ein zu Hause finden werden. Ab eineinhalb Jahren bis zum Ende der Volksschulzeit sollen die kleinen Frastanzer zukünftig gemeinsam nach einem neuen pädagogischen Konzept gefördert und betreut werden. Für Gabriel „ein Meilenstein für die Bildung unserer Kinder“.

So soll das Bildungszentrum aussehen. Rendering: Pedevilla
So soll das Bildungszentrum aussehen. Rendering: Pedevilla

Der alte Kindergarten wurde bereits abgerissen und macht dem Erweiterungsbau Platz, die Kindergärtler haben ein Ausweichquartier in der Energiefabrik an der Samina bezogen. Die meisten Volksschüler bleiben während der Bauarbeiten im Gebäude. Wobei auch die stehenbleibenden Bauten der Volksschule komplett saniert werden. Am Ende stehen den Kindern über 8000 Quadratmeter zur Verfügung. Auch die Musikschule Walgau, der Musikverein Frastanz und der Frastanzer Männer- und Frauenchor finden ab Fertigstellung 2021 hier in neuen Proberäumen Platz.