Das weiße Kleid des jungen Mai

05.05.2019 • 18:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Emma aus Nüziders macht sich beim Schneekratzen nützlich. VN/Lerch
Emma aus Nüziders macht sich beim Schneekratzen nützlich. VN/Lerch

Wonnemonat gab am Wochenende winterliches Statement ab.

Schwarzach Temperaturen um den Gefrierpunkt, Schnee fast bis in die Tallagen: Das vergangene Wochenende hatte es in sich. Statt Sonnenbad und Grillen im Freien hieß es, noch einmal die Stube heizen und sich unter freiem Himmel warm anziehen.

Vor allem in Fraxern beobachtete man mit bangen Blicken die für die Kirschblüte bedenkliche Wetterentwicklung. „Wir sind froh, dass es Schnee hat“, berichtet Bertram Nachbaur, Obmann des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins. Der Schnee schütze die blühenden Kirschpflanzen vor Kälte. Einen Kälteschutz hatten diese dringend nötig. „Die Temperatur sank am frühen Morgen auf minus ein Grad. Der Schnee konnte den Frost abfedern“, erklärt der Obstbauexperte.

Freilich wird der Kampf für ihn und andere Fraxner Kirschbauern weitergehen. Petrus kennt dieser Tage keine Gnade und wird auch in den kommenden Tagen frostig bleiben. Vor allem in der Früh ist auch am heutigen Montag bittere Kälte angesagt, mit Tiefstwerten bis zu minus drei Grad. Am Tag springt die Quecksilbersäule laut Wetterprognosen auf zehn Grad.

Trotzdem bedeutet das keine Entwarnung. Auch der Dienstag soll nämlich wieder frostig beginnen. „Mein Wetterbericht spricht von minus zwei Grad in der Früh. Gut, dass der Schnee noch auf den Bäumen liegt“, bleibt Nachbaur optimistisch. „Freilich sehen wir erst in ein paar Tagen, was diese Kälte angerichtet hat.“ Am Mittwoch dürfte das Schlimmste überstanden sein. Ganz langsam wird es ab dann wieder wärmer. VN-HK

Bertram Nachbaur hofft, dass seine Kirschblüten die Kälte überstehen.nachbaur
Bertram Nachbaur hofft, dass seine Kirschblüten die Kälte überstehen.nachbaur
Frühlingsblumen im Schnee und statt Frühlingsfreuden ein Comeback des Winters: Der Mai hat noch Anlaufschwierigkeiten. Nur ganz langsam wird es wieder etwas wärmer. APA
Frühlingsblumen im Schnee und statt Frühlingsfreuden ein Comeback des Winters: Der Mai hat noch Anlaufschwierigkeiten. Nur ganz langsam wird es wieder etwas wärmer. APA