Dornbirns Judokas führen im Judoschülercup

05.05.2019 • 15:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Nach der ersten Runde des Vorarlberger Judoschülercups setzte sich der Judoclub Dornbirn an die Spitze der Gesamtwertung. UJC
Nach der ersten Runde des Vorarlberger Judoschülercups setzte sich der Judoclub Dornbirn an die Spitze der Gesamtwertung. UJC

Auch beim Osterpokalturnier in Kufstein zeigte der Nachwuchs auf.

Dornbirn Nach der ersten Runde des Vorarlberger Judoschülercups für die Jahrgänge 2007 bis 2011 gelang dem Judoclub Dornbirn kürzlich gleich der Sprung an die Spitze der Gesamtwertung. Neben der Einzelwertung mit Medaillen gab es auch Punkte für die Mannschaft.

Taha Karaaslan, Abdul Rachman Khastaev und Matteo Gruber sicherten sich den Sieg, auf dem zweiten Platz landeten Moritz Weisl, Valeria Gruber, Eriona Bllaca, Nadir Sungurov, Johanna Kosel und Felix Ilmer, dritte Ränge belegten Sandro Moosbrugger, Julia Josipovic, Yacha Gastemirov, Said Selim Akbulatov sowie Maximilian Struth. „Nicht ganz auf das Siegespodest schafften es Fabian Oberhuber, Valeria Vigl, Jan Reichelt, Johnson Dee Pöllinger, David Gass und Henry Zoppel, doch auch sie gaben ihr Bestes und hätten sich eine Medaille verdient“, so UJC-Obmann Reinhold Böhler. In der Gesamtwertung liegen Dornbirn und Hohenems mit je 29 Punkten auf dem ersten Rang, Feldkirch belegt Rang drei vor Bregenz, Montafon und dem Leistungszentrum.

Noch einen Grund zum Jubeln gab es beim diesjährigen traditionellen Osterpokalturnier in Kufstein mit Teilnehmern von der U12 bis U18 aus ganz Europa. Für die Dornbirner Judokas fiel die Bilanz sehr positiv aus: Bei den U12 konnte sich Nadir Sungurov (-42 kg) den guten fünften Endrang sichern, bei den U16 taten es ihm Julia Rainer (-44 kg) und Isabel Moosbrugger (-48 kg) gleich. Mit Bronze fuhren Matteo Gruber (U14, -34 kg) und Fabian Bereuter (U16, -50 kg) zurück ins Ländle. Das UJC-Dornbirn-Schwergewicht Haanka musste die Heimreise kampflos antreten, da in seiner Gewichtsklasse kein Gegner zu finden war. Abdul Rachim Khastaev (U14, -38 kg) schaffte es bis ins Finale, nach vier harten Kämpfen holte er sich letztendlich Silber. CTH