Jeder kann zum Lebensretter werden

Vorarlberg / 07.05.2019 • 19:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Heute, 8. Mai, ist Weltrotkreuztag: Was Ersthelfer in einem Notfall tun können.

Schwarzach Es ist eines der bekanntesten Symbole der Welt: das rote Kreuz. Gegründet wurde die Organisation im Jahr 1863 von Henri Dunant (1828-1910). Der Schweizer Geschäftsmann bereiste im Juni 1859 die Lombardei und stellte dabei mit Entsetzen fest, dass Tausende verwundete Soldaten ohne jegliche Hilfe auf dem Schlachtfeld zurückgelassen worden waren. Heute, Mittwoch ist Weltrotkreuztag. Der Termin am 8. Mai erinnert an den Geburtstag von Dunant.

Mittlerweile rettet wohl kaum eine Organisation so viele Menschenleben wie das Rote Kreuz. Allein in Vorarlberg ziehen rund 200 hauptberufliche und 1500 ehrenamtliche Mitarbeiter die rote Jacke über. Im Notfall kann aber jeder zum Lebensretter werden. „Das Rote Kreuz braucht bei einem Notruf in Vorarlberg im Durchschnitt zirka acht Minuten zum Einsatzort. Diese Zeit gilt es zu überbrücken. Das Eingreifen eines Ersthelfers kann entscheidend sein für den Ausgang des Notfalls. Erste Hilfe ist also sehr wichtig“, betont Andreas Enne, Leiter des Bildungscenters beim Roten Kreuz Vorarlberg.

2017 besuchten 11.090 Vorarlberger einen Erste-Hilfe-Kurs beim Roten Kreuz. Oft sind nur wenige Handgriffe nötig, um entscheidend zu helfen. Oft hätten die Teilnehmer Angst, etwas falsch zu machen und einem Verletzten oder einem schwer kranken Menschen zu schaden. „Das Schlimmste und Falscheste ist nichts zu tun. So einfach ist es. Wenn man handelt, seinen gesunden Hausverstand und idealerweise sein Erste-Hilfe-Wissen anwendet, ist man auf der sicheren Seite und kann im besten Fall zum Lebensretter werden“, unterstreicht Enne. Die meisten kommen im Rahmen des Führerscheinkurses erstmals in Berührung mit Erster Hilfe. Das Rote Kreuz fordert indes schon lange, dass die lebensrettenden Sofortmaßnahmen im Lehrplan verankert werden. „Die Idee ist, dass Schüler schon ab der Volksschule einmal im Jahr Erste Hilfe lernen. Natürlich angepasst an das Alter. Dieses ständige Wiederholen führt zu einem besseren Lernen und Erste Hilfe gehört dann einfach dazu und wird selbstverständlich“, erläutert der Leiter des Bildungscenters. vn-ger

„Das Eingreifen eines Ersthelfers, kann entscheidend sein für den Ausgang des Notfalls.“

Rotkreuz in Zahlen

1521 ehrenamtliche und 206 hauptberufliche Mitarbeiter sind für das Rote Kreuz Vorarlberg im Einsatz (2017).

550.000 ehrenamtliche Stunden leisteten die Vorarlberger Rotkreuz-Mitarbeitern im Jahr 2017.

 

2,9 Millionen Einsatzkilometer wurden 2017 zurückgelegt.