Männerchor Mäder holte sich Verstärkung

Vorarlberg / 07.05.2019 • 18:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein gemeinsames Ständchen für die Besucher des Chorkonzertabends.veranstalter
Ein gemeinsames Ständchen für die Besucher des Chorkonzertabends.veranstalter

Frühjahrskonzert gemeinsam mit Choralle und Calypso.

Mäder Mit Liedern wie „Aus der Traube in die Tonne“ und „Weinland“ hat Chorleiter Norbert Kilga mit dem Männerchor das Publikum im Ender-Saal musikalisch aufgewärmt. Dann wurden die Männer vom Frauenchor „ChorALLE“ aus Meiningen unter der Leitung von Maria Kühne abgelöst. Nach dem Lied „Ein Likörchen für das Frauenchörchen“ stellten sie den anwesenden Männern eine Frage mit dem Song „Was wären die Männer ohne uns“? Worauf die Männer des Männerchors lautlos antworteten. Rainer Gögele führte wieder gekonnt und souverän durch das Programm.

Dann zog die Konzertbesucher der bekannte Kinderchor „Calypso“ unter der Leitung von Clemens und Anne Weiß in seinen Bann. Ihnen zuzuhören war ein Genuss, ebenso die Art, wie sie die Lieder mit Ideen zum Leben erweckten. Bei einem Lied fanden beispielsweise gleich zehn unterschiedliche Sprachen Einzug. Gabriele Walch hat, wie in den Vorjahren, viele Stücke wieder auf dem Klavier begleitet und komplettiert.

Obmann Werner Ender bedankte sich mit Blumen und einem Fläschchen bei allen Chorleitern, der Flügelbegleitung, dem Moderator und dem Saaltechniker. Ein weiterer Dank galt der Gemeinde Mäder für die Saalbenutzung und natürlich dem zahlreich erschienenen Publikum. Mit dem Lied „Gern haben tuat guat“ gestalteten alle drei Chöre (Sängerinnen und Sänger von zehn bis 88 Jahren) gemeinsam den Abschluss des Konzertabends. VER