Pfarre Gaschurn feierte rundes Kirchenjubiläum

12.05.2019 • 15:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Anlässlich des runden Jubiläums war die Festmesse im Gotteshaus sehr gut besucht. Sandrell
Anlässlich des runden Jubiläums war die Festmesse im Gotteshaus sehr gut besucht. Sandrell

150. Geburtstag der Pfarrkirche als Anlass zur Feier.

Gaschurn Anfang Mai wurde das 150-jährige Jubiläum der Pfarrkirche Gaschurn mit einer feierlichen Festmesse gebührend gefeiert. Begonnen wurde dieses geschichtsträchtige Jubiläum jedoch bereits in den frühen Morgenstunden, als das Festgeläute um 6 Uhr morgens die Gaschurner auf den besonderen Tag aufmerksam machte. Einige Stunden später erfolgte um 10 Uhr der Aufmarsch der Ortsvereine – Bürgermusik, Feuerwehr, Schützen hatten sich dabei in Stellung gebracht, um gemeinsam in Richtung Pfarrkirche zu marschieren, wo anschließend die Festmesse gemeinsam mit Generalvikar Msgr. Bischof sowie den beiden Priestern Lukas Bonner und Joe Egle gefeiert wurde.

Einblick in die Geschichte

In der Festpredigt ließ der Generalvikar nochmals die Entstehung des Gotteshauses, vor allem jedoch das Leben und Wirken des wohl berühmtesten Sohnes der Gemeinde, Bischof Franz Joseph Rudigier, der Erbauer des größten Domes Österreichs in Linz, Revue passieren. Der angehende Priester Gabriel Steiner aus Nüziders bereicherte den Festgottesdienst mit seinem Spiel an der wundervoll klingenden Maier-Orgel.

Nach der gemeinsamen Festmesse fand eine Agape bei der alten Tanzlaube vor dem Kirchplatz statt, wo die zahlreich erschienenen Gläubigen bei Gulasch- und Gerstensuppe sowie allerlei Getränken eingeladen waren. Glänzend unterhielten sich die Festbesucher zu den Klängen der Bürgermusik. Auch die Meldung der Schützen an den Generalvikar mit drei Salutschüssen durfte bei den Feierlichkeiten nicht fehlen. Bei herrlichem Maiwetter verließen die letzten Festbesucher erst gegen 17 Uhr den Festplatz, so fand dieses Pfarrfest einen für alle schönen Ausklang.