Polizei zog 15 berauschte Lenker aus dem Verkehr

Vorarlberg / 12.05.2019 • 14:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aktion scharf der Polizei: Am Wochenende wurden doppelt so viele Drogenlenker wie alkoholisierte Fahrer erwischt. Vlach
Aktion scharf der Polizei: Am Wochenende wurden doppelt so viele Drogenlenker wie alkoholisierte Fahrer erwischt. Vlach

Unerfreuliche Bilanz nach zwei Schwerpunktkontrollen in Vorarlberg.

Bludenz, Dornbirn, Bregenz Die Landesverkehrsabteilung führte am Wochenende mit Beteiligung der Autobahnpolizeiinspektionen Dornbirn und Bludenz sowie der Bezirke Bregenz und Dornbirn zwei Schwerpunktaktionen mit Konzentration auf alkohol- und drogenbeeinträchtigte Fahrzeuglenker durch, an denen jeweils etwa zwölf Beamte teilnahmen. Die Einsätze wurden von zwei Polizeiärzten begleitet, von denen die notwendigen klinischen Untersuchungen und Blutabnahmen durchgeführt wurden.

Kontrollen Tag und Nacht

Die Kontrollen fanden sowohl tagsüber als auch zur Nachtzeit statt und ergaben ein unerfreuliches Ergebnis: So musste 15 Fahrzeuglenkern die Weiterfahrt untersagt werden. Zehn Probanden befanden sich in einem suchtgiftbeeinträchtigten Zustand, fünf weitere hatten ihr Fahrzeug alkoholisiert gelenkt. Außerdem wurden sieben Autofahrer von der Polizei angehalten, die gar keinen Führerschein besaßen. Fünf davon war er bereits zuvor entzogen worden, zwei Lenker besaßen überhaupt noch nie eine Berechtigung. Sie alle wurden an der Weiterfahrt gehindert. Ein Fahrer hatte außerdem ein nicht zum Verkehr zugelassenes Fahrzeug verwendet, auf dem er einfach andere Kennzeichentafeln angebracht hatte. Alle betroffenen Lenker werden an die zuständigen Bezirkshauptmannschaften angezeigt. Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass der Gefährdung durch alkohol- und suchtgiftbeeinträchtigte Fahrzeuglenker auch weiterhin entsprechende Priorität eingeräumt wird und deshalb jederzeit mit Kontrollen zu rechnen ist.