31 Wettkampfgruppen beim Kuppelcup

13.05.2019 • 16:02 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Tagessieger Au 1 auf dem Stockerlplatz mit Bezau 1 und Bludesch. mam
Die Tagessieger Au 1 auf dem Stockerlplatz mit Bezau 1 und Bludesch. mam

Feuerwehrwettkampf in Au lockte Gruppen aus ganz Vorarlberg an.

au Der alljährlich von der Feuerwehr Au organisierte Wettbewerb musste heuer aufgrund der Schlechtwetterlage vom Freigelände der Volks- und Mittelschule in den Schulsaal verlegt werden. Im Saal fanden die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner alles bestens vorbereitet, und somit herrschten auch beim Indoor-Kuppelcup perfekte Wettkampfbedingungen. Insgesamt 31 Wettkampfgruppen aus dem ganzen Land hatten der Einladung Folge geleistet und waren als Teilnehmer des Kuppelcups nach Au gekommen. Unter den dominierenden Männergruppen fanden sich auch drei Damenmannschaften.

Spannende Finaldurchgänge

Alle Gruppen absolvierten zuerst zwei Grunddurchgänge, wobei das jeweils bessere Ergebnis zur Wertung kam. 16 Gruppen nahmen an den Finalläufen teil, dort kam es nicht nur auf die Schnelligkeit an. Genau beobachtet von den Wertungsrichtern, sollte der Lauf von den Wettkampfgruppen auch fehlerfrei abgeschlossen werden. Es wurden den zahlreich erschienenen Besuchern spannende Duelle und beeindruckende Leistungen geboten, und diese feuerten die Wettkampfgruppen lautstark an. Es kam zu einem aufregenden Kräftemessen bei den Achtel-, Viertel- und Halbfinals. Schlussendlich wurde das Finale unter den Besten und Schnellsten ausgetragen. Bei der anschließenden Siegerehrung begrüßte der Auer Kommandant Cornelius Albrecht den Landesbewerbsleiter Harry Simeoni und den Bezirksvertreter i.R. Bertram Leitner herzlich. Ein großer Dank ging an alle Zuschauer, an das Team der Bewerter und alle teilnehmenden Spitzengruppen der Feuerwehren aus dem ganzen Land.

Au vor Bezau und Ludesch

Erfreulicherweise durfte Cornelius Albrecht gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Simma den begehrten Wanderpokal für den Tagessieg an die Gruppe Au 1 unter der Leitung von Gruppenkommandant Michael Moosbrugger überreichen. Auch die Tagesbestzeit von 16,04 Sekunden konnte die siegreiche Gruppe Au 1 für sich verbuchen. Die Gruppen Bezau 1 und Bludesch 1 schafften es ebenfalls auf einen Stockerlplatz.

Dann ging es zum gemütlichen Teil über, die Feuerwehr Au sorgte für beste Verpflegung und lud alle Anwesenden zum Ausklang ins Feuerwehrhaus mit Weinlaube und Kellerbar ein. mam

Beim diesjährigen Kuppelcup in Au traten 31 Mannschaften an.
Beim diesjährigen Kuppelcup in Au traten 31 Mannschaften an.