Ein Fest ohne Saal, ohne Zelt, quer durchs Dorf

Vorarlberg / 14.05.2019 • 17:03 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Othmar Bilgeri und sein Team zeigen beim Bänklefest, wie Maipfeifen geschnitzt werden. me
Othmar Bilgeri und sein Team zeigen beim Bänklefest, wie Maipfeifen geschnitzt werden. me

Lingenau lädt zum Bänklefest am Samstag, 18. Mai.

Lingenau Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Bänklefest in Lingenau: Ein Fest ohne Saal, ohne Zelt, sondern quer durchs Dorf auf Bänken an der frischen Luft. Dafür wird ein entspannter, unterhaltsamer Nachmittag voller Möglichkeiten zum Mitreden, Mitsingen, Mitmachen, Mitlachen für Groß und Klein geboten. Das zweite Lingenauer Bänklefest geht am Samstag, 18. Mai, nachmittags bei den Gasthöfen und beim Kobras Stop über die Bühne.

Buntes Programm

Das Programm ist vielfältig. So gibt es die Möglichkeit, in verschiedene Theaterrollen zu schlüpfen, Pfarrer Ferdinand Hiller steht Rede und Antwort und erzählt Schwänke aus seinem Leben und Fotografin Rosi Schneider setzt gute Nachrichten in Foto-Postkarten um. Andere Stationen laden zum Spielen, Jassen und Maipfeifen-Schnitzen ein. Margit Schwärzler-Bischof hat einen Koffer mit Sinneseindrücken und Inspirationen gepackt. Haar-Zopfereien mit Anja Bilgeri, Stock-Männchen basteln, Teemischungen kennenlernen und selbst zusammenstellen sowie Malen mit der Künstlerin Ulrike Maria Kleber sind bei weiteren Stationen zu erleben. Der Kirchenchor lädt zum gemeinsamen Singen ein und tingelt dazu von Gasthaus zu Gasthaus. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Buromusig Lingenau auf dem Dorfplatz, die Jöslar-Partie beim Gasthof Wälderhof sowie Reinhard Franz beim Gasthof Adler.

Dorfzügle

Um 15 Uhr wird Bürgermeisterin Annette Sohler das Bänklefest beim Dorfplatz, bei Schlechtwetter im Löwensaal, offiziell eröffnen. Dann können die Gäste bei einem Spaziergang durch das Dorf die verschiedenen Stationen besuchen. Das Dorfzügle fährt bis 18 Uhr von Gasthof zu Gasthof. Bei Schlechtwetter findet das Bänklefest in den Gasthäusern statt. Natürlich können Besucher den Abend in einem der Gasthöfe ausklingen lassen.

Team „Lingenau erzählt“

Weil das Erzählen inzwischen gut in Lingenau verortet und noch lange kein Ende in Sicht ist, hat sich rund um das Projekt „Lingenau erzählt“ ein Team formiert. Isabella Natter-Spets, Sarina Berchtold, Margit Schwärzler-Bischof, Dagmar Timmers-Fehr, Roswitha Schneider und Sigi Huf kümmern sich darum, das Erzählen und Begegnen in Lingenau weiterhin mit interessanten Formaten zu unterstützen. ME