Einheitliche Kennzeichen für die Feuerwehr

Vorarlberg / 14.05.2019 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Verkehrsminister Norbert Hofer kündigte einige Veränderungen an.

Schwarzach, Wien Österreichische Feuerwehren sollen die einheitlichen Kennzeichenbuchstaben FW anstatt der üblichen Ortsbezeichnung sowie das Feuerwehr-Korpsabzeichen anstelle des Landeswappens bekommen. Das sieht eine Kraftfahrgesetz-Novelle vor, die Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) in Begutachtung schickte. Außerdem sollen Motorräder, Mopeds und Co. dem Pickerl-Intervall von Pkw angeglichen werden. Staatliche Institutionen wie Polizei, Bundesheer oder Justizwache haben alle sogenannte Sachbereichskennzeichen – PB, BH oder JW. Künftig sollen diese auch Feuerwehren – inklusive der zahlreichen Freiwilligen – erhalten. „Sie leisten im Land einen enorm wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit“, betonte Hofer. „Die eigenen Kennzeichen waren ein Wunsch, den ich gerne erfüllt habe“, sagte er. Der Tausch der Kennzeichentafeln soll nach den Plänen des Ministers weniger als 25 Euro kosten und freiwillig sein. Die Post wiederum verliert mit der Gesetzesänderung ihr Sachbereichskennzeichen PT. Auch die „Fiktion des dauernden Standortes Wien für Fahrzeuge der Post“ wird gestrichen.

Geändert wird auch das Begutachtungsintervall für Fahrzeuge der Klasse L, also Motorräder, Quads, Mopeds und Motorfahrräder. Müssen diese derzeit jährlich zur Paragraf-57a-“Pickerl“-Überprüfung, wird dies an die Regelung für Pkw angeglichen.