Dorfmitte Weiler steht in den Startlöchern

Vorarlberg / 15.05.2019 • 17:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bürgermeister Dietmar Summer mit den Architekten Dietmar Walser und Erwin Werle, sowie Helmut und Christoph Lenz bei der Vorstellung des Projekts im vergangenen Sommer. MÄSER

Baustart für neues Dorfzentrum ist für Herbst geplant.

Weiler Nach jahrelangen Verhandlungen und Planungen – bereits seit 2011 wird daran gearbeitet – stehen die Zeichen für die neue Dorfmitte in Weiler nun sehr gut. Nach dem Aussteigen der Projektpartner – ein Rückschlag für die Gemeinde – konnte ein neuer Bauträger gefunden (die VN hat berichtet) und damit das Projekt auf Schiene gebracht werden. Inzwischen ist die Baueingabe bei der Baurechtsverwaltung Vorderland erfolgt – der Baubeginn ist für Herbst vorgesehen.

Grünflächen und Spielplatz

„Gut Ding braucht Weile“, brachte es Bürgermeister Dietmar Summer im vergangenen Sommer noch auf den Punkt. Doch nun scheint die langersehnte Dorfmitte in Weiler Realität zu werden. Die aktuellen Planungen sehen zwei viergeschoßige und ein dreigeschoßiges Gebäude mit rund 1300 Quadratmetern Gewerbefläche und circa 1100 Quadratmetern Wohnfläche, verteilt auf 18 Wohnungen, vor. Dazu entsteht eine zweigeschoßige Tiefgarage mit insgesamt 45 Einstellplätzen sowie einem großzügigen Fahrradraum mit 200 Quadratmetern im Untergeschoß.

Insgesamt sollen drei Gebäude im Zentrum der Gemeinde Weiler errichtet werden. Rendering/Gemeinde
Insgesamt sollen drei Gebäude im Zentrum der Gemeinde Weiler errichtet werden. Rendering/Gemeinde

Zusätzlich soll auch der Außenbereich attraktiv gestaltet werden. Neben entsprechenden Grünflächen ist auch ein Kinderspielplatz mit rund 300 Quadratmetern vorgesehen.

Umweltfreundliche Energie

In der neuen Dorfmitte wird nach der Fertigstellung auch die Arztpraxis des Gemeindearztes untergebracht sein. Die Gemeindevertretung hat zu diesem Zweck in ihrer letzten Sitzung den Ankauf der Räumlichkeiten beschlossen. Weiters setzt man bei der Dorfmitte auf eine umweltfreundliche Energiegewinnung. So werden die Dachflächen der viergeschoßigen Baukörper mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Außerdem ist geplant, die Dachfläche des dreigeschoßigen Baukörpers zu begrünen.

Läuft alles nach Plan, könnte mit den Bauarbeiten bereits im Herbst begonnen werden.
Läuft alles nach Plan, könnte mit den Bauarbeiten bereits im Herbst begonnen werden.

Die entsprechenden Beschlüsse wie auch die Ausnahmegenehmigung vom Bebauungsplan aufgrund der unterirdischen Geschoße und einer Überhöhe der Gewerbeflächen wurden bereits erteilt. Deshalb hofft man derzeit in der Gemeinde, dass die Erteilung der Baugenehmigung noch vor dem Sommer erfolgt. Dann würde einem Baustart im Herbst nichts mehr entgegenstehen, wie auch Bürgermeister Dietmar Summer auf VN Anfrage freudig bestätigen konnte. MIMA