SPZ Götzis feierte 30-jähriges Bestehen

15.05.2019 • 10:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Großer Zirkus fürs Schuljubiläum. EGLE
Großer Zirkus fürs Schuljubiläum. EGLE

Mit einem abwechslungsreichen Artistenprogramm entführten die Schüler ihre Gäste bei der Jubiläumsfeier in die Welt des Zirkus.

Götzis Die Ursprünge des SPZ Götzis gehen zwar schon auf das Jahr 1972 zurück, als erstmals im Rahmen der damaligen Hauptschule spezielle Förderkleinklassen eingeführt wurden. Bis zur Eröffnung eines Sonderpädagogischen Zentrums an seinem heutigen Standort vergingen aber noch einige Jahre – bis 1989 sollte es dauern, dass die Schule eröffnet wurde. Die Erweiterung um die Allgemeine Sonderschule Götzis im Jahr 1995, neue Klassen Ende der 90er-Jahre, die Einführung einer Berufsvorbereitungsklasse, die Erweiterung um Physio- und Ergotherapie sowie ein PC-Raum – die Schule versuchte stets im Sinne der Schüler am Puls der Zeit zu bleiben. Aktuell besuchen 55 Schüler die Schule von Direktor Bernd Marte.

Die Bürgermeister der Erhaltergemeinden Rainer Siegele (Mäder), Christian Loacker (Götzis) und Gottfried Brändle (Altach) mit Direktor Bernd Marte (2. v. l.).
Die Bürgermeister der Erhaltergemeinden Rainer Siegele (Mäder), Christian Loacker (Götzis) und Gottfried Brändle (Altach) mit Direktor Bernd Marte (2. v. l.).

„Wir wollen den Kindern und Jugendlichen mit dem entsprechenden Respekt und Wertschätzung entgegentreten und sie entsprechend ihren Fähigkeiten fördern“, fasste Marte im Rahmen der Jubiläumsfeier vergangenen Freitag die Ziele der Schule zusammen.

Kinder als Artisten

Gestaltet wurde der Tag der offenen Schule vorwiegend von den Schülern selbst. Bereits am Eingang empfingen bunte Gemüsekisten die Besucher, von denen jeder nicht nur einen selbst gemachten Muffin bekam, sondern auch eine köstliche Stärkung am eigens kreierten Buffet. Im Rathausgarten gab es gegen eine Spende selbst gezogene Salatsetzlinge und zur Erfrischung fruchtige Cocktails.
Höhepunkt war eine abwechslungsreiche Zirkusvorführung aller Schüler. Ebenso konnten sich die Gäste in den Klassen ein Bild über die vorbildliche Arbeit der Schule machen. Hindernisparcours, das neue Wildbienenhotel, Basteleien und eine Erste-Hilfe-Vorführung rundeten das Programm ab.

Begeistert zeigten sich neben den Eltern und anderen Familienmitgliedern der Schüler auch die Bürgermeister der Erhaltergemeinden Christian Loacker (Götzis), Gottfried Brändle (Altach) und Rainer Siegele (Mäder) sowie die Vertreter des Landes Christian Kompatscher und Maria Kolbitsch-Rigger. Ihre Aufwartung machten auch die Pädagogenkollegen Edgar Natter (VMS Altach), Martha Caballero (VS Götzis-Blattur), Thomas Kirisits (MMS Götzis), Johannes Rothmund (VS Götzis-Markt) sowie Achim Steinhauser (HDG Götzis). Ihr Heimweh abstreifen konnten auch die ehemaligen Direktoren der Schule Elisabeth Fritsch und Konrad Müller. CEG

Mehr zum Thema