Sunna-Weg in Nüziders eröffnet

Vorarlberg / 16.05.2019 • 07:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Hände hoch hieß es unlängst bei der Eröffnung. vn/JLO

Mit 25 Schautafeln kann die Region erkundet werden.

Nüziders Auf dem frisch eingeweihten Sunna-Weg, der vom Hängenden Stein in Nüziders bis nach Außerbraz führt, können künftig Spaziergänger und Wanderer auf 25 Tafeln mehr über kulturhistorische, landschaftliche und naturkundliche Themen rund um die eigene Region erfahren, wobei der gemeindeübergreifende Weg mit vielen Zu- und Abstiegsmöglichkeiten auch für Familien mit Kindern leicht zu begehen ist.

Tolles Programm

Das bewiesen auch die vielen fleißigen Schüler der Volksschulen Bludenz-Obdorf und Nüziders, die die Eröffnung musikalisch mit Liedern wie „Schön ist es, auf der Welt zu sein“ begleiteten. Auch ein Gedicht von Lidwina Boso mit dem Titel „Sunnawäg“ wurde von den kleinen Bürgern auswendig vorgetragen: „Vom Walgau bis ins Klostertal, got an Wäg durch Feld und Wal. Und wäler sunnasiitig gläga, därf ma Sunna-Weg jez säga.“

Nach Musik und Vorträgen ging es für die Schüler an die Lösung eines Quiz, das sie mithilfe der 25 Wegtafeln in Angriff nehmen konnten. „Der Sunna-Weg war schon lange als Idee in unseren Köpfen, nun konnten wir ihn auch umsetzen“, sagte und freute sich der Nüziger Bürgermeister Peter Neier. Wie auch sein Kollege aus Bludenz, Mandi Katzemayer, der auch gleich mit einer Annekdote, gerade für die Volksschüler, aufwartete: „Mit dem Weg ist es wie bei euch in Mathe. Bei schwierigen Aufgaben dauert es ab und an länger.“

Das Wegeprojekt ist maßgeblich von der Alpenregion mit Kerstin Biedermann-Smith und Stephanie Ganahl sowie den beiden Gemeinden vorangetrieben worden. Der Historiker Christof Thöny hat die Tafeln aufbereitet. So bedankten sich die Bürgermeister bei der Eröffnung für die Initiative aller Projektbeteiligten, unter ihnen auch Alfons Feuerstein (Tourismusobmann Bludenz) und Matthias Dünser (Tourismusobmann Nüziders). Zur Eröffnung haben auch die Nüziger Vizebürgermeisterin Eva Nicolussi, Kulturstadtrat Christoph Thoma, Andrea Pettermann (Agentur teamwork), Thomas Walch (Tourismusobmann Braz) und Simon Tschann (Alpen.Spa.Golf.Hotel Traube Braz) die Sportschuhe geschnürt.