Brummis gefährlich unterwegs

Vorarlberg / 17.05.2019 • 22:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nüziders Beim Verkehrskontrollplatz in Nüziders wurde am Mittwochnachmittag ein erheblich überladener Lkw aus Tirol kontrolliert. Bei der weiteren Überprüfung ist nicht deklariertes Gefahrgut (Phosphorsäure-Lösung und Batterien) festgestellt worden. Die Warntafeln waren nicht aufgeklappt. Der 40-jährige Lenker aus Tirol war auch nicht im Besitz eines notwendigen Gefahrgutausweises. Insgesamt konnten bei dem Transport 20 Gefahrgutübertretungen festgestellt werden. Zur selben Zeit und am selben Ort wurde auch ein portugiesischer Sattelzug kontrolliert. Wegen der Überladung wurde ein Nachsorgeunternehmen zur Umladung hinzugezogen. Bei der Umladung stellten die Mitarbeiter dieses Unternehmens unter Teppichrollen verstecktes Gefahrgut (Ethylacetat und verdichtetes Helium) auf dem Sattelanhänger fest. Der 45-jährige Fahrer aus Portugal war nicht im Besitz eines Gefahrgutausweises und es fehlten sämtliche für einen Gefahrguttransport erforderlichen Ausrüstungsgegenstände. Insgesamt konnten 60 Gefahrgut-Übertretungen festgestellt werden.