Lustenau mit 9,5 Millionen Euro Überschuss

Vorarlberg / 17.05.2019 • 18:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dornbirn Mit 27:9 Stimmen hat die Lustenauer Gemeindevertretung jetzt den Rechnungsabschluss 2018 beschlossen. Das Zahlenwerk weist bei einer Budgetsumme von 82 Millionen Euro einen Überschuss der laufenden Gebarung von über 9,5 Millionen Euro und frei verfügbaren Mitteln in der Höhe von 6,2 Millionen Euro auf. Eine Rekordsumme von annähernd 20 Millionen Euro wurde investiert. Zahlen, die Finanzreferent und Bürgermeister Kurt Fischer als bemerkenswert im Vergleich mit anderen großen Kommunen bezeichnete. Die neun Gegenstimmen kamen aus dem Lager der FPÖ, deren Vertreter Gerhard Bezler es als inakzeptabel bezeichnete, „dass es aufgrund von Alleingängen des Bürgermeisters zu gewaltigen Kostenexplosionen gekommen ist“.