466 Schützen beim 60. Bürser Jagdschießen dabei

Vorarlberg / 24.05.2019 • 11:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Hubert Malin (M.)DOB traf heuer die Ehrenscheibe am genauesten und konnte sich über diese freuen.

Von der Genauigkeit und Treffsicherheit.

Bürs An zwei Tagen kamen kürzlich Teilnehmer aus nah und fern nach Bürs, um beim 60. Jagdschießen den Umgang mit ihren Waffen unter Beweis zu stellen und in der Bürser Schlucht auf Ringscheiben in Form von Fuchs, Rehbock, Gamsbock und ziehendem Hirsch zu schießen.

Zielsicherheit

Elisabeth Hammerle aus Steeg konnte sich dabei mit 49 Ringen den Sieg bei den Damen sichern und sich über die Ehrenscheibe aus den Händen von Steffi Holder und Bezirksjägermeister Manfred Vonbank freuen. Bei den Herren errangen gleich fünf die Höchstzahl von 50 Ringen. Werner Wohlgenannt, Hermann Bachmann, Stefan Maier, Hubert Malin und Zlatko Pepevnik waren erfolgreich und durften auf die Ehrenscheibe zielen. Sie konnten sich im Anschluss auf der von der Firma Keckeis GesmbH Bludenz gestifteten Ehrenscheibe verewigen. Diese Ehrenscheibe wurde vom Künstler und Revierjäger Walter Themessl gestaltet und zeigt einen Hirsch, im Hintergrund die Zimba. Hubert Malin hatte dabei am genauesten gezielt und konnte die künstlerisch gestaltete Ehrenscheibe mit Stolz entgegennehmen.

Bei der anschließenden Preisverteilung bedankte sich Bezirksjägermeister Manfred Vonbank besonders bei Erich Plangg, der seit Beginn mit dabei war und sich nach 40 Jahren als Mitorganisator beim heurigen Schießen verabschiedete, sowie dem Standpersonal, das das diesjährige Bürser Jagdschießen sehr gut organisiert und für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt hatte. Ein Dank ging auch an die Gemeinde Bürs mit Bürgermeister Georg Bucher und die Agrar Bürs mit Agrarobmann Rainer Salomon für deren Unterstützung. Ein Waidmannsdank galt zudem der Jagdhornbläsergruppe Bludenz für die musikalische Umrahmung der Siegerehrung. Auf die besten Schützen warteten wie jedes Jahr tolle Sachpreise. DOB