Die Ländle-Missen Nina und Candela haben sich für die Miss-Austria-Wahl klare Ziele gesetzt

Vorarlberg / 26.05.2019 • 12:30 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Nina aus Höchst freut sich, Vorarlberg bei der Miss-Austria-Wahl zu vertreten. Ihr Ziel ist ein Platz in den Top Ten. sams
Nina aus Höchst freut sich, Vorarlberg bei der Miss-Austria-Wahl zu vertreten. Ihr Ziel ist ein Platz in den Top Ten. sams

Nina und Candela im VN-Interview über die bevorstehende Wahl zur Miss Austria.

Tanja Schwendinger

Schwarzach Vor wenigen Wochen wurde die 21-jährige Nina aus Höchst im Messequartier in Dornbirn zur neuen Miss Vorarlberg gekürt. Gemeinsam mit Vizemiss Candela (18) aus Bregenz wird sie am 6. Juni bei der Miss-Austria-Wahl in Wels gegen die schönsten Frauen Österreichs um die Krone kämpfen. Zuvor geht es aber zu den Miss Austria Power Days, bei denen sie auf die große Wahl vorbereitet werden. Welche Ziele sie sich im Finale gesetzt haben und mit welchen Eigenschaften sie die Jury überzeugen wollen, verraten sie im VN-Interview.

Candela aus Bregenz wünscht sich, Miss Austria zu werden.
Candela aus Bregenz wünscht sich, Miss Austria zu werden.

Welche Momente sind euch seit eurer Krönung zur Miss und Vizmiss bisher besonders in Erinnerung geblieben?

Nina: Eines meiner Highlights war, als ich mein neues Auto bekommen habe. Ich habe mich unglaublich gefreut und jedes Mal wenn ich einsteige, zaubert es mir erneut ein Lächeln auf die Lippen. Was mich ebenfalls sehr berührt, ist, dass sich so viele Menschen mit mir freuen. Wenn man so tolles Feedback bekommt, fühlt man sich wertgeschätzt. Das ist ein wunderbares Gefühl.

Candela: Die tollen Komplimente von verschiedenen Menschen und auf jeden Fall die schöne Zeit mit dem Team der Misswahl und den Kandidatinnen. Ich schätze die Entwicklung meiner Persönlichkeit und all die positiven Erfahrungen, die mein Leben bereichert haben.

Diese Woche geht es zu den Miss Austria Power Days nach Oberösterreich. Welche Erwartungen habt ihr?

Nina: Ich freue mich sehr auf das Bootcamp im Aviva Hotel in St. Stefan am Walde. Dort erwartet uns eine spannende Zeit mit vielen Coachings und Briefings in verschiedenen Bereichen. Was ich mir wünsche, ist, dass ich auch mit diesen Mädels genauso viel Spaß haben kann, wie mit den Kandidatinnen der Vorarlberger Misswahl. Ich möchte auch etwas für mein Leben lernen und vor allem Erfahrung für den Modelberuf sammeln.

Candela: Ich wünsche mir eine schöne Zeit und bin dankbar für jede Erfahrung, die ich machen darf.

Alle Bundesländer-Missen wurden mittlerweile gekürt. Welche Chancen rechnet ihr euch aus?

Nina: Ich durfte bereits einen Großteil der Missen in Linz bei einem Come-together kennenlernen. Die Kandidatinnen sind alle total unterschiedlich, nicht nur charakterlich, sondern auch äußerlich. Deshalb ist es sehr schwer einzuschätzen, wie meine Chancen stehen. Es ist offensichtlich, dass jede Einzelne auf ihre Art wunderschön ist. Eines weiß ich auf jeden Fall: Die Konkurrenz ist sehr stark. Mein Motto lautet daher: „Dabeisein ist alles!“

Candela: Jede Kandidatin ist einzigartig, dennoch wünsche ich mir natürlich den Titel der Miss Austria. Ich sehe die anderen Kandidatinnen nicht als Konkurrenz, sondern als junge Frauen, die dasselbe Ziel verfolgen wie ich und hoffe, dass teilweise neue Freundschaften entstehen könnten.

Mit welchen Eigenschaften möchtet ihr die Jury von euch überzeugen?

Nina: Ich möchte mit meiner natürlichen und lockeren Art bei der Jury punkten und mich dabei nicht verstellen. Mir ist es sehr wichtig, dass ich mir selbst treu bleibe, auch wenn ich in verschiedene Rollen schlüpfe. Mein großes Ziel ist es, trotz der starken Konkurrentinnen unter die Top Ten zu kommen.

Candela: Ich möchte mit meiner sympathischen und offenen Art punkten. Ich bin ein sehr liebevoller Mensch und möchte die Jury mit meinem großen Herz überzeugen. Ich möchte zeigen, dass man mit Respekt, Ehrgeiz und Selbstbewusstsein an alle seine Ziele kommen kann.

Wie wird es für euch nach der Wahl weitergehen? Verfolgt ihr das Ziel, im Model-Business Fuß zu fassen?

Nina: Auf jeden Fall möchte ich meinen Traum vom Modeln weiterverfolgen. Ich hoffe, dass einige Jobs und Shootings auf mich warten. Natürlich möchte ich mich auch stets verbessern, damit ich professioneller in dieser Branche agieren kann.

Candela: Ich habe schon nach der Misswahl angefangen, bei Modeschauen zu laufen. Modeln ist mittlerweile zu einem großen Hobby von mir geworden. Ich bin gespannt, was die Zeit nach der Miss-Austria-Wahl mit sich bringen wird. Das Gefühl für Mode steckt seit Langem in meinem Herzen, da ich in der Modebranche tätig bin. Ich hoffe, dass ich mit meiner Leidenschaft sehr weit kommen kann.

Die Miss-Austria-Wahl 2019 findet am 6. Juni im Museum Angerlehner in Wels statt.