Beim Stöckeler

Vorarlberg / 31.05.2019 • 17:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Rehrücken unter einer Lavendel­honig-Haselnusskruste.
Der Rehrücken unter einer Lavendel­honig-Haselnusskruste.

Scheidegg Eingefleischte Fans der Sendung Kitchen Impossible wissen natürlich sofort von wem die Rede ist. In der 50. Sendung musste Tim Mälzer mit Unterstützung von Drei-Sterne-Koch Andreas Caminada bei Markus Stöckeler im Hirschen in Scheidegg Allgäuer Spezialitäten nachkochen.

Spargel und Maibock

Saisonale und regionale Spezialitäten dominieren natürlich auf der für mich fast zu umfangreichen Karte. Neben Kässpätzle und den Allgäuer Krautkrapfen mit gedünstetem Weißkraut, an denen sich Mälzer fast die Zähne ausgebissen hat, ist zurzeit Spargel und Maibock angesagt. Da Schnitzel, Schweinebraten und Co. das ganze Jahr über zu haben sind, war für uns Spargel und Maibock: Saibling mit Safransauce, weißem Spargel und Kräuterrisotto (kl. Portion 17,80 Euro) und rosa gebratener Rehrücken unter Lavendelhonig-Haselnusskruste an Wild-Portweinsauce mit Apfelrotkraut, Rahmwirsing und Rösti (23,80 Euro). Für einen Vitaminschub vorweg sorgten ein kleiner gemischter Salat (4,50 Euro) sowie ein Blattsalat mit warmem Kartoffeldressing, Falafelbällchen, Honig Dillsauce und Speck (10,80 Euro).

Im Hirschen kocht man nicht in einer Caminada-Liga. Dafür ist die Speisekarte wie anfangs erwähnt zu groß und die Gaststuben bieten zu vielen Leuten Platz. Das kann, wenn das Lokal wie bei unserem Besuch voll besetzt ist, zur einen oder anderen Enttäuschung führen. Denn in so einer Situation sind perfektes Timing und Präzision angesagt und das hat bei unseren Gerichten leider nicht geklappt. Die Beilagen des Rehrückens waren geschmacklich top, das Fleisch selbst leider durchgebraten. Beim Fisch war die Sauce ziemlich fad, der Spargel bitter und der Fisch trocken. Vom Kräuterrisotto ganz zu schweigen. Das hatte mit seinen italienischen Artgenossen gar nichts gemeinsam. Nachdem wir dann nach beendetem Mahl mehr als eine halbe Stunde warten mussten, bis die Teller abgeräumt wurden, war meiner Begleitung die Lust auf einen Nachtisch vergangen. Mich interessierte die Mousse au Chocolat und so bestellte ich die Espresso/Mousse-Kombi (3,90 Euro), bei der beides von bester Qualität war.

Schlechter Tag

Ich bin überzeugt, dass wir beim Stöckeler einfach einen schlechten Tag erwischt haben und es normalerweise viel besser geht. Auch die Rahmenbedingungen passen. Ein schönes, renoviertes Schindelhaus mit Sonnenterrasse. Schlichte, aber gemütliche Gaststuben und ein sehr freundliches Serviceteam. Nicht zu vergessen ist das sehr gute Preis-/Leistungsverhältnis.

Der gebürtige Feldkircher Michael Kerschbaumer (Jg. 1968) arbeitete 15 Jahre als Koch in der internationalen Hotellerie und im Airline Catering bevor er sich zum Wirtschaftsinformatiker Fachrichtung Qualitätssicherung ausbildete.

Zum Hirschen – Hotel und Gasthaus beim Stöckeler, Kirchstraße 1, 88175 Scheidegg, Deutschland, Tel. +49 8381 2119