Der Sommer nimmt Fahrt auf: Über 30 Grad werden erwartet

Vorarlberg / 02.06.2019 • 17:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
 Das kühle Nass ist auch bei Daria aus Feldkirch heiß begehrt. Fotos: VN/Lerch
Das kühle Nass ist auch bei Daria aus Feldkirch heiß begehrt. Fotos: VN/Lerch

Die Freibadsaison startete dieses Wochenende so richtig. Sonnenanbeter und Wasserratten dürfen sich freuen: Bis Mitte der Woche bleibt es sonnig, Temperaturen bis zu 31 Grad möglich.

Nenzing Ein zu nasser, trüber und vor allem kalter Mai ist zu Ende gegangen. Umso mehr Freude hatten am vergangenen Wochenende Sonnenanbeter und Wasserratten. Mit Temperaturen knapp an der 30-Grad-Marke und wolkenlosem Himmel bot Petrus perfektes Ausflugs- und Schwimmwetter. Erfreut zeigten sich davon naturgemäß auch die Schwimmbad-Betreiber, wie zum Beispiel Oliver Tschabrun vom Walgaubad Nenzing. Allein am Sonntag besuchten 1800 Menschen das Freibad, das als einziges im Land über beheizte Becken verfügt und dementsprechend eine längere Saison hat, nämlich seit Mitte April bis Ende September.

Dass der Saisonauftakt wettertechnisch nicht ganz bilderbuchmäßig verlief, tut Tschabruns positiver Stimmung keinen Abbruch: „Es ist zu früh, um bereits Schlüsse zu ziehen. Man muss immer die gesamte Saison abwarten und bewerten“, erklärt der Walgaubad-Chef. „Wir hatten bisher insgesamt 6000 Besucher und haben 1500 Saisonkarten verkauft. Das ist bereits halb so viel wie in der gesamten vergangenen Saison“, freut sich Tschabrun.

Außerdem hatte das durchwachsene Wetter der vergangenen Wochen einen weiteren Vorteil: „Wenn es eher kühl war und nur 50 Besucher hier waren, konnten wir Wartungs- und Reinigungsarbeiten durchführen“, erklärt der 47-Jährige, der als Geschäftsführer und Bademeister tätig ist. Da wurde geputzt, repariert, gemäht, geschrubbt und außerdem ein neuer Tischtennisplatz gebaut.

Sonnige Aussichten

Auf die kommenden Tage dürfen sich Sonnenanbeter und Wasserratten freuen, die sich schon seit spätestens Anfang Mai nach wärmeren Temperaturen sehnen, denn Petrus zeigt sich weiterhin gnädig: Bis einschließlich Mittwoch bleibt es laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) sonnig und wolkenlos mit Temperaturen bis an die 31 Grad. Ein Ableger des Azorenhochs ist dafür verantwortlich, von der Iberischen Halbinsel strömt warme Luft heran. Erst ab Donnerstag ist eine Kaltfront zu erwarten, die die Temperaturen sinken lässt und Regenschauer mit sich bringt.