Felssturz: Ort nicht mehr abgeschnitten

Vorarlberg / 04.06.2019 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

imst Nach einem Felssturz auf die Venter Straße (L 240) im Ötztal am 20. Mai ist der kleine Ort Vent nicht mehr komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Die Straße ist ab sofort einspurig, temporär und mit Postenregelung zu bestimmten Zeiten tagsüber befahrbar, teilte das Land Tirol in einer Aussendung am Dienstag mit. Zuvor hatten die Landesgeologen grünes Licht gegeben. In rund vier Wochen werde bei einem neuerlichen Lokalaugenschein nach den finalen Sicherungsmaßnahmen die Situation neu bewertet und die Verkehrsregelung entsprechend angepasst. Derzeit laufen noch die Arbeiten zur Errichtung eines Steinschlag-Schutzdamms.