Neuer Fußweg erspart Umwege in Frastanz

Vorarlberg / 05.06.2019 • 08:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der neueste Fußweg in der Marktgemeinde Frastanz ist besonders für Familien eine enorme Erleichterung.HE

Frastanz Die Marktgemeinde Frastanz investiert in verkehrsfreie Fußwege und Spazierwege, welche die Attraktivität sanfter Mobilität zu Fuß steigern und dabei zugleich die Verkehrssicherheit erhöhen. Ein in diesem Zusammenhang schon seit Jahrzehnten gehegtes Anliegen konnte jetzt erfolgreich in die Tat umgesetzt werden: Ein Fußweg, der die Sackgasse Auf der Ratsch mit dem Amerlügner Weg verbindet.

Fußweg lange geplant

Wer als Bewohner des Wohngebiets Auf der Ratsch ins Ortszentrum gehen wollte, musste bisher immer einen weiten Umweg über die Kreuzgasse in Kauf nehmen. Insbesondere Familien mit Schulkindern in der Volksschule Hofen hatten deshalb bereits seit Längerem den Wunsch geäußert, eine Fußgängerverbindung in den Amerlügner Weg zu errichten. Diese wurde nun in Form eines einfachen Fußwegs kostengünstig vom Bauhof umgesetzt.

Anlieger sehr engagiert

Dass der lang ersehnte Fußweg von Auf der Ratsch in den Amerlügner Weg umgesetzt werden konnte, ist nicht zuletzt dem Gemeindearzt Dr. Peter Pircher und seiner Frau Gabi Pircher zu verdanken, die nämlich hierfür ihren Grund der Marktgemeinde zur Verfügung stellten. Für einen Teil des Weges stellte auch Waltraud Jenny Grund zur Verfügung.

„Es ist der Marktgemeinde Frastanz ein großes Anliegen, innerörtliche Alltags- und Freizeitrouten für Fußgänger zu optimieren. Der größte Dank gebührt aber den Eigentümern, Dr. Peter Pircher und seiner Frau Gabi Pircher für ihren Einsatz für das Gemeinwohl“, erklärt Rainer Hartmann als Obmann des Mobilitätsausschusses. Maßgeblich war auch der frühere Gemeindesekretär Helmut Tiefenthaler mit Gesprächen mit Anrainern und Grundeigentümern bis zur Umsetzung im Frühjahr 2019 an dem Vorhaben beteiligt. HE