Aidshilfe Vorarlberg profitierte jahrelang vom Lifeball

Vorarlberg / 06.06.2019 • 19:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bregenz Morgen, Samstag, geht im Wiener Rathaus bekanntlich der letzte Lifeball über die Bühne. Für die Aidshilfe Vorarlberg ist das ein Anlass, danke zu sagen. „Dieser Event hatte jahrelang auch positive Auswirkungen auf die Arbeit der Aidshilfe in Vorarlberg“, sagt die stellvertretende Leiterin, Claudia Mäser. Der Lifeball sei ein unglaublicher Vorreiter für offene Solidarität und Antidiskriminierung von HIV-positiven Menschen gewesen. „Die Aids-Hilfen in ganz Österreich wurden in ihrer Arbeit gestärkt, aber nicht nur in Bezug auf Aufklärung und Antidiskriminierung, sondern auch ganz konkret durch die Unterstützung von Projekten, welche HIV-positiven Menschen zugutegekommen sind“, erklärt Mäser. So konnte die Aidshilfe Vorarlberg von HIV Betroffene in Notlagen finanziell helfen, regelmäßig die notwendigen Klinikfahrten durchführen oder die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fördern und ermöglichen.