Rigoros: Für Raser klickten in der Ostschweiz Handschellen

06.06.2019 • 20:21 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

St. Gallen Den Kantonspolizeien St. Gallen und Zürich ist ein Schlag gegen die Raserszene gelungen. Im Kanton Zürich und in der Ostschweiz haben sie Hausdurchsuchungen durchgeführt und elf Personen festgenommen. Zudem haben sie zwei Fahrzeuge beschlagnahmt.

Die Staatsanwaltschaft Zürich eröffnete gegen acht und die Jugendanwaltschaft St. Gallen gegen drei Personen Strafverfahren wegen qualifiziert grober Verkehrsregelverletzungen, Gehilfenschaft dazu und weiteren Delikten.
Ermittlungen ergaben, dass Beschleunigungsrennen zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten auf verschiedenen Straßenabschnitten in der Region Zürich und Ostschweiz stattfanden. Umfangreiche Recherchen führten schließlich zu den Tatverdächtigen.