Frau aus brennendem Pkw gerettet

Vorarlberg / 10.06.2019 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Auto der Deutschen brannte komplett aus. vol.at/Vlach
Das Auto der Deutschen brannte komplett aus. vol.at/Vlach

Alko-Lenkerin (27) prallte im Pfändertunnel gegen die Wand.

Bregenz Alkohol dürfte die Ursache für einen Unfall gewesen sein, der sich am Sonntag gegen 22 Uhr im Pfändertunnel ereignete. Eine 27-jährige deutsche Autofahrerin aus dem Großraum Überlingen mit 0,8 Promille im Blut war auf der Rheintalautobahn in Richtung Deutschland unterwegs gewesen. Im Tunnel stieß sie aus bislang unbekannter Ursache gegen das rechte Schrammbord, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß linksseitig gegen die Tunnelwand. Durch die seitliche Kollision kippte der Pkw auf die linke Fahrzeugseite, schlitterte dann etwa 20 Meter in Fahrtrichtung und kam auf der rechten Fahrspur zum Stillstand.

Das Auto geriet in Brand, doch die Insassin hatte Glück: Sie konnte von anderen Verkehrsteilnehmern aus dem brennenden Fahrzeug geborgen und in Sicherheit gebracht werden. Der Pkw brannte vollständig aus. Durch den Unfall wurden keine anderen Personen verletzt oder gefährdet. Der Tunnel, der durch den Anprall und den Brand beschädigt wurde (Tunnelwände, Schrammbord, elektrische Kabel an der Tunneldecke) musste für rund zwei Stunden gesperrt werden. Die verantwortliche Unfalllenkerin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und musste mit der Rettung ins LKH Bregenz eingeliefert werden, sie konnte das Krankenhaus zwischenzeitlich wieder verlassen. Es waren zwei Rettungsfahrzeuge und ein Notarztwagen, die Feuerwehren Lochau und Bregenz-Rieden mit insgesamt sieben Fahrzeuge und 60 Einsatzkräfte sowie vier Fahrzeuge der Straßenmeisterei im Einsatz.