Überbau für die Dornbirner „Spindel“

11.06.2019 • 17:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Einfahrt in die Kulturhausgarage wird überbaut. STD
Die Einfahrt in die Kulturhausgarage wird überbaut. STD

Behördlich verordneter Lärmschutz für Zufahrt in Kulturhausgarage.

Dornbirn Die Einfahrt in die Kulturhausgarage in Dornbirn, die sogenannte Spindel, wird bis zum Spätherbst eine Überbauung erhalten, um einen besseren Lärmschutz für die Nachbarn zu erreichen und die Ein- und Ausfahrt vor Witterungseinflüssen zu schützen. Der Bau wurde von der Bezirkshauptmannschaft per Bescheid vorgeschrieben. Gleichzeitig wurde die Benützung der Zu- und Ausfahrt direkt beim Kulturhaus behördlich eingeschränkt. Bis zur Fertigstellung der Einhausung wird die Spindel zwischen 19 Uhr und 6 Uhr gesperrt. Die Ein- und Ausfahrten zur Stadtgarage bei der Stadtstraße sind von diesen Maßnahmen nicht betroffen.

Die Stadtgarage ist seit der Inbetriebnahme vor rund zehn Jahren eine der wichtigsten Parkmöglichkeiten für die Innenstadt in Dornbirn. Dafür ausschlaggebend sind unter anderem die großzügige Ausstattung, das gute Platzangebot oder der direkte Anschluss an die Stadtstraße. Die Verbindungen zur Tiefgarage unterhalb des Intersport-Geschäftshauses sowie zur Kulturhausgarage schaffen zusätzliche Stellflächen.

Großes Angebot

In den öffentlichen innerstädtischen Tiefgaragen, von der Stadtgarage über die Sparkasse, Martinspark, Sutterlüty, Stadtmarkt, Wifi, Hypogebäude, Kindergarten Marktstraße bis zum neuen BTV-Gebäude gibt es insgesamt 1450 Abstellplätze. Dazu kommen mehr als 1300 bewirtschaftete Parkplätze entlang von Straßen. HA