Polizisten mit Blut bespritzt

14.06.2019 • 20:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kempten Nachdem er in der Nacht auf Freitag bereits wiederholt wegen Ruhestörungen und äußerst aggressivem Verhalten in Kempten aufgefallen war und auch mit Straftaten drohte, musste ein 44-jähriger Mann gegen 3 Uhr morgens von der Polizei in Gewahrsam genommen werden.

Beim Verbringen in die Arrestzelle wurden die eingesetzten Beamten wüst beleidigt, beschimpft und auch tätlich angegriffen. Zudem bespritzte er zwei Einsatzkräfte absichtlich mit seinem Blut, das aus einer selbst zugefügten Kopfwunde stammte, um die Beamten seinen Angaben nach mit einer ansteckenden Krankheit zu infizieren.