Trauer um Wolfswelpen im Wildpark

Vorarlberg / 18.06.2019 • 19:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zwei Wolfswelpen im Wildpark wurden offenbar Opfer von tödlichem Virus. VN
Zwei Wolfswelpen im Wildpark wurden offenbar Opfer von tödlichem Virus. VN

Jungtiere im Feldkircher Wildpark fielen Virus zum Opfer.

Feldkirch Die Freude über Nachwuchs im Wolfsgehege in Feldkirch dauerte nur kurz an. Die beiden Jungtiere sind nämlich innerhalb kurzer Zeit verendet. Eines der Jungtiere wurde gerade mal fünf und das andere sechs Wochen alt. Jetzt trauern sowohl Betreiber als auch Besucher über den Verlust der beiden Welpen, die über Wochen hinweg zu den Attraktionen der Einrichtung gezählt haben.

„Wir bedauern den Tod der beiden Tiere sehr. Nach Gesprächen mit Veterinärmedizinern gehen wir davon aus, dass ein gefährliches Virus dafür gesorgt hat, dass die Welpen innnerhalb kurzer Zeit verendet sind“, erklärt Christian Amann als Betriebsleiter des Wildparks im Gespräch mit den VN. Auf die Wolfswelpen sei man im Park sehr stolz gewesen, sagt Amann und spricht im Zusammenhang mit dem Verenden der beiden Jungtiere dennoch von einem „natürlichen Verlauf“.

Dass möglicherweise auch andere Tiere im Feldkircher Wildpark von diesem gefährlichen Virus befallen sind und daran verenden könnten, befürchtet Amann nach Rücksprache mit Veterinärmedizinern nicht. Amann hofft vielmehr auf neuerlichen Nachwuchs im Gehege des rund sieben Jahre alten Wolfspaares. „Es wären schön, wenn wir nächstes Jahr wieder Nachwuchs bekommen und die Welpen dann gesund bleiben.“ VN-TW