„blieb-a-biz“: Stimmungsvoller Frühschoppen auf der Bazora

Vorarlberg / 22.06.2019 • 14:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bürgermeister Eugen Gabriel und Manfred Fink als Peppone und Don Camillo.he
Bürgermeister Eugen Gabriel und Manfred Fink als Peppone und Don Camillo.he

Glücksgefühle am Berg gepaart mit kulinarischen Genüssen.

FRASTANZ Ein alljährlicher Höhepunkt für Jung und Alt ist der Frühschoppen auf der Skihütte Bazora oberhalb von Frastanz. Trotz wechselhaften Wetters schnürten auch heuer wieder viele die Wanderschuhe oder sattelten das Mountainbike, um bis auf die Hütte auf 1335 Metern Höhe die rund 800 Höhenmeter per pedes oder per Bike zu überwinden. Im Ziel wurde der Fleiß und mitunter Schweiß mit Bier, Grillspezialitäten sowie Kaffee und Kuchen von Hüttenwart Willi Scherer und seinem Team belohnt.

Herrliche Melodien

Für fröhliche Stimmung und beste musikalische Unterhaltung sorgte bis in die späten Nachmittagsstunden die Gruppe „blieb-a-biz“ mit Uschi und Norbert Erath sowie Paul Hehle, die von weiteren Musikanten tatkräftig unterstützt wurden. Hoch oben auf den Bergeshöhen durften dabei natürlich Hits wie „Zum Beten geh ich in die Berge“, „Wir sehen uns wieder im schönen Land Tirol“ und „Wo der Wildbach rauscht“ nicht fehlen.

Hohe Ehrengäste

Willi Scherrer konnte sich wieder einmal über zahlreiche Gäste beim Frühschoppen, darunter auch Bürgermeister Eugen Gabriel, sein designierter Nachfolger Walter Gohm, Bazoralift-Betriebsleiter Hubert Gstach, Pistenwart Toni Gabriel, Walter „Cebi“ Gabriel sowie Bazora- und Gavadura-Alphirt Michael Wohlgenannt mit Freundin Lorena Flatz freuen. Für eine Showeinlage sorgte Manfred Fink, der den hochwürdigen Don Camillo spielte. Die schöne Stimmung ließen sich dabei auch Armin und Lydia Köchle nicht entgehen. HE