Riesiger Ansturm auf die Buch am Bach

Vorarlberg / 27.06.2019 • 18:37 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
PH-Studierende luden zu Schreibworkshops.
PH-Studierende luden zu Schreibworkshops.

Die achte VN-Kinder- und Jugendbuchmesse war trotz Hitze erfolgreicher denn je.

Götzis Zum großen Finale trumpfte die VN-Kinder- und Jugendbuchmesse Buch am Bach noch einmal groß auf. Irmgard Kramer, Österreichs frisch gebackene Jugendbuchpreisträgerin 2019 hatte natürlich die „17 Erkenntnisse über Leander Blum“ mit. Autorinnen Henriette Wich und Sonja Kaiblinger hingegen lasen sich auf die Buch am Bach-Bestsellerliste und schafften es auf die Plätze eins und drei. Die Bludenzerin Angelika Diem nahm die Lesefans mit in die Welt ihrer Fantasieromane, während bei Lydia Neusser mit Hilfe von Schablonen, Stanzteilen und Klebepunkten eine Geschichte kreiert wurde. Last but not least bot das Puppentheater Götzis mit Ottfried Preußlers „Die kleine Hexe“ Unterhaltung vom Feinsten.

Schreibwerkstatt

Ein besonderes Highlight waren auch die drei Workshops der angehenden Pädagogen. Die Studierenden der PH Feldkirch und ihr Professor Andreas Schumann boten eine Schnitzeljagd zum Thema Glück, einen Workshop zu Carolin Philipps Buch „Made in Vietnam“ und eine Schreibwerkstatt an. Grundlage bildete Irmgard Kramers Kinderbuch „Sunny Valentine“, zu dem vorab eine Lesung stattfand. Die Geschichte erzählt von Sunny, die von ihrem Taschengeld ein Haus kaufte – für ganze 85 Cent. Dass es sich dabei um kein gewöhnliches Haus handelt, versteht sich von selbst. Die Schüler der 3b Klasse der Mittelschule Koblach bekamen von den Studierenden die Aufgabe, sich auf ein Inserat zu bewerben. Es lautete wie folgt: „Seine Herrlichkeit, das ehrwürdige Haus, sucht ab sofort neuen, ebenso ehrwürdigen Besitzer. Bewerben Sie sich jetzt.“ Die in 15 Minuten entstandenen Texte der Kinder finden Sie in der Randspalte. Prädikat lesenswert.

Und natürlich war die Vorarlberger Landesbibliothek wieder mit im Boot und ließ bei „1, 2 oder 3 – Hüpf dich schlau“ die Schüler auf das richtige Feld hüpfen. Gefragt war auch der Workshop des Bundesgymnasiums Bludenz zum Thema „Fake News“. Die Jugendlichen erarbeiteten gemeinsam mit Schülern, wie Falschmeldungen entstehen, wie sie zu erkennen sind, und wie man damit am besten umgeht.

600 Kugeln Eis

Am Donnerstagabend nach der achten VN-Kinder- und Jugendbuchmesse konnte eine erfreuliche Bilanz gezogen: Mit über 4000 lesefreudigen Kindern und Jugendlichen ging die Besucherzahl trotz Affenhitze über den letztjährigen Rekord hinaus. Dank der bequemen Sitzmöbel von Carla und mehr als 600 Kugeln Eis ließ es sich in der größten Buchhandlung des Landes gut aushalten und die Buch am Bach wurde zum Lesefest der Extraklasse. Die vier eigens im Schlössle aufgestellten Ventilatoren kühlten die erhitzten Gemüter und vom Zuhören heißen Ohren.

Dafür gilt der Dank auch den Partnern und Sponsoren wie dem Vorarlberger Gemeindeverband, Bachmann electronic und ZM3. Und weil alle so begeistert waren, starten demnächst bereits die Vorbereitungen für die neunte Auflage. Denn eines ist gewiss: Kinder und Jugendliche haben riesige Leselust und null Lesefrust. 

Schüler informierten Schüler über Fake News.
Schüler informierten Schüler über Fake News.
Irmgard Kramer beeindruckte die Kinder.
Irmgard Kramer beeindruckte die Kinder.
Die größte Buchhandlung Vorarlbergs sorgt für Lesefutter in den Sommerferien.
Die größte Buchhandlung Vorarlbergs sorgt für Lesefutter in den Sommerferien.