Strommast drohte auf Autobahn zu stürzen

28.06.2019 • 20:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Imst Ein ungewöhnliches Ereignis führte Freitagfrüh bei Imst in Tirol zu einem umfangreichen Stau auf der Autobahn. Weil ein Strommast umzustürzen drohte, ist die Tiroler Inntalautobahn (A 12) für rund ­
zwei Stunden komplett gesperrt worden.

Der 38-jährige Lenker eines Sattelkraftfahrzeugs hatte auf dem Autobahnparkplatz Imst Süd aufgrund eines gesundheitlichen Problems die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gegen den Strommasten gestoßen, berichtete die Polizei.

Aus dem Fundament gerissen

Durch den Aufprall wurde der Masten aus dem Fundament gerissen. Da die Stromleitung über die Fahrspuren beider Richtungen führte, musste die Autobahn für die Dauer der Reparaturarbeiten komplett gesperrt werden.

Nachdem die Leitungen entfernt worden waren, konnte die A1 2 nach rund zwei Stunden, gegen 8.40 Uhr, schließlich wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der Lkw-Lenker wurde von der Rettung zur medizinischen Behandlung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.