In Alberschwende war „Musig Trumpf“

30.06.2019 • 17:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Musig“ war vier Tage lang Trumpf in Alberschwende.

Vier Tage Stimmung beim 52. Bregenzerwälder Bezirksmusikfest.

Alberschwende Vier Tage lang stand Alberschwende ganz im Zeichen des 52. Bregenzerwälder Bezirksmusikfestes. Eingeläutet wurde es am Donnerstag mit dem Hofsteigertreffen. Ein Sternaufmarsch führte die Musikkapellen ins Festzelt, wo Krainerbluat zur Unterhaltung aufspielte. Am Freitag spielten die Souljackers und die Schwindligen 15 im Festzelt auf. Die Familienmusik Bär umrahmte den Samstagvormittag musikalisch, bevor die Bauernkapelle Lauterach übernahm. Nach dem Preisjassen am Nachmittag sorgten die Riedberg Party Band und zum Ausklang Blechhauf’n XXL für Stimmung. Der Sonntag begann mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin mit Pfarrer Peter Mathei und musikalischer Umrahmung durch den Musikverein Müselbach. Berthold Schick und seine allgäu 6 unterhielten beim Frühschoppen, bevor um 14 Uhr der große Festumzug mit anschließendem Fahneneinzug ins Festzelt startete. Der Tag endete mit den Fegerländern, der volkstümlichen Big Band aus Kärnten, dem Gesamtchor sowie dem Festausklang mit der BradlBerg MUSIG in der Weinlaube.

Der „Hofsteiger Abend“ beim Bezirksmusikfest.
Der „Hofsteiger Abend“ beim Bezirksmusikfest.
Der Donnerstag startete mit dem Sternaufmarsch und der Festeröffnung mit Fassanstich. MV Alberschwende, BroellFotografie, Mario Stecher, Tobias Gmeiner
Der Donnerstag startete mit dem Sternaufmarsch und der Festeröffnung mit Fassanstich. MV Alberschwende, BroellFotografie, Mario Stecher, Tobias Gmeiner
Stimmung im Alberschwender Festzelt trotz Hitze.
Stimmung im Alberschwender Festzelt trotz Hitze.