Rabauke verletzt drei Polizisten

Vorarlberg / 30.06.2019 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

32-Jähriger rief in Götzis Einsatzkommando Cobra auf den Plan.

Götzis Der Mann, der einen Hund an der Leine führte, hatte offenbar schon im Regionalzug von Dornbirn nach Götzis randaliert. Jedenfalls sah sich das Bahnpersonal genötigt, die Polizeiinspektion Götzis auf den Plan zu rufen. Eine Streife fuhr zum dortigen Bahnhof und griff den Mann samt seinem Vierbeiner auf. Doch die Bemühungen der Beamten, die Personalien des 32-Jährigen zu überprüfen, blieben nur beim Versuch. Denn er wurde unvermittelt aggressiv und bedrohte die Polizisten der Inspektionen Götzis und Hohenems, worauf die Festnahme ausgesprochen wurde.

Nun sollte die Situation erst recht eskalieren. Während der Festnahme schlug der Mann zwei Mal gegen das Gesicht eines Beamten. Ein weiterer Polizist wurde vom Hund des Randalierers gebissen. Nachdem der 32-Jährige bei den Amtshandlungen auch selbst verletzt worden war, musste ein Rettungsfahrzeug angefordert werden. Zwei Beamte begleiteten den Rabauken im Notarztwagen, und selbst dort schlug er wie wild um sich. Schließlich wurde das Einsatzkommando Cobra beigezogen, das den Mann schließlich ins Landeskrankenhaus Feldkirch brachte.

Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde der 32-Jährige in der Polizeiinspektion Götzis arretiert. Drei Polizeibeamte mussten sich in ärztliche Behandlung begeben.